Einfamilienhäuser geplant : Neue Häuser für die Gartenstadt in Neumünster

shz+ Logo
Der Stadtteilbeiratsvorsitzende Martin Kriese hofft, dass das neue Baugebiet vor allem Familien in die Gartenstadt lockt.  Symbolfoto: Rainer Berg / DPA
Der Stadtteilbeiratsvorsitzende Martin Kriese hofft, dass das neue Baugebiet vor allem Familien in die Gartenstadt lockt. Symbolfoto: Rainer Berg / DPA

Die Stadt erschließt ein Bebauungsgebiet im Bereich Rendsburger Straße / Stoverweg / Stoverseegen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
10. November 2019, 15:23 Uhr

Neumünster | In der Gartenstadt wird ein neues Baugebiet erschlossen. Im Bereich alte Rendsburger Straße / Stoverweg / Stoverseegen sollen zahlreiche Häuser entstehen. Erschließungsmaßnahmen laufen Der Bebauungsplan N...

üuenmrNest | nI red tttadnaGser rwid eni ueens egatueBib shlessnorce. mI riheBce ltea uergRdsrebn trSeßa / rvwgSetoe / Sonsetgveeer eslnol eirezhhalc ärsuHe .eshntenet

unssgßncaeEmmhrhnleßai alufen

rDe aagpubBnsleun .rN 501 estez für asd bGetei ldiüshc sed tsgSeeevowr ine geiMthscieb dun wesnczhi edr tnale ltlefoHes dun mde vertoS nGareb ticlsöh edr rsnbgdueerR ßSerat eni algimseelne hgbeeWinto ste,f ärtrlek Bnrde mae,nHlin ultrbgieeiseAtnl rde ptatgnlnaudS.

 

ieeztDr wderen ragcehmeusaßßnmEnlhnsi oertietebv,r um wlohso von edr nsugbRrrede Saertß sal achu vom Svwtoeger gZgneeunwu uz dne eudkcnstgnüBaur uz fse“cah,nf os nmnaiHl.e paKltp laesl nach Pnal, tsi eni Bignen rde butaBinaree im ennkmmdeo harJ hihlha.wrcscine teetesrdrohlavSitt tainMr Kriese rüeßbgt edi nlwinct:Ekgu

aDs tis ieen önhsec ahce.S Ich bni ites nherJa rde nuf,uAsfgsa dssa wir in der tdaGtranset enue hoWgienebet aedger mti neesaäunhrfEiinmil  egöb.etinn

nUd hcua geniei uehdtnr eMrte dnhöiclr im leSattidt an red ngrseRbured ßStera tut ihsc twe.sa Der egmilehea efrdfhPoe ooRes duerw cnha dem usA vno dre tSdta enbrro,ew „mu dne ernueengdotn nud älflniauegb saZnutd rde geHaonfal uz esebrnrvse oiwes diaettseegn läFnech frü eaaßnmhnM zmu Shctz,u ruz geeflP ndu uzr cwukltingEn nov tuaNr dun acaftshndL ibeetlntlrees zu nn,“köen wei enBrd inmHelan ierttcb.he iMt ned nbuiefAuäarmtre fau der eHleftosl esi tbieres ebnnnego redw.on

Der eaVkufr sed feershodPf athet im aMi rfü eAhfensu ogtsr,ge wlie dei sletEierln zrgkiusfrti intrfoemir nurwde udn nru itm eMhü eine enue nuUtntkefr rfü irhe ltsei atlen eerfPd anedfn.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen