zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. August 2017 | 02:30 Uhr

Neue Gruppe begleitet Trauernde

vom

Neue Gruppe bietet Betroffenen Selbsthilfe und Trost

Neumünster | Die Krankenhausseelsorge am Friedrich-Ebert-Krankenhaus und die Hospizinitiative als Selbsthilfegruppe rufen eine neue Trauerbegleitungsgruppe ins Leben. An zehn Gruppenabenden finden Betroffene, die einen geliebten Menschen verloren haben, gegenseitiges Verstehen, Akzeptanz, Trost und Hilfe, um ihren persönlichen Weg durch die Trauer zu finden.

Die Gruppen werden begleitet von der Palliativ-Krankenschwester Petra Schönke, Trauerbegleiterin Leonore Matouschek sowie Pastorin Sabine Buck, Diakon Peter Hansen und Gemeindereferentin Elisabeth Pott.

Die neue Gruppe trifft sich erstmalig am Montag, 19. August, von 18 bis 20 Uhr im FEK, Friesenstraße 11, in den Räumen der evangelischen Krankenhausbücherei (Altbau, 1. Stock). Der Verlauf der Gesprächsreihe ist auf ein Jahr geplant, und die Treffen finden regelmäßig einmal monatlich jeweils montags statt. Um verbindliche Anmeldung wird gebeten bei Diakon Peter Hansen, Tel. 405-1953 oder Pastorin Sabine Buck, Tel. 405-1950.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen