zur Navigation springen

Stadttöpferei : Neue Gastkünstlerinnen im Fürsthof

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Eva Masterman (Großbritannien) und Tina Zlatina (Bulgarien) präsentieren sich bis Ende September in der Stadttöpferei.

Neumünster | Die Stadttöpferei am Fürsthof hat bis zum 28. September mit der Waliserin Eva Masterman und der Bulgarin Tina Zlatina zwei neue Künstlerinnen zu Gast. Im Rahmen von „Ceramic Artist in Residence“, einem Programm für junge Nachwuchskünstler, erhalten sie als zwei von zehn Gästen für vier Wochen kostenfrei die Gelegenheit, in der Stadttöpferei zu leben und zu arbeiten.

Im Offenen Atelier haben Interessierte dienstags bis freitags von 14 bis 16 Uhr sowie sonnabends von 10 bis 12 Uhr die Möglichkeit, mit den Künstlerinnen in den Austausch zu treten und ihnen bei der Arbeit zuzusehen. „Einen Eindruck vom künstlerischen Schaffensprozess zu gewähren – das ist die Idee hinter dem Ganzen“, sagte gestern die Hausherrin, Stadttöpferin Danijela Pivasevic-Tenner, bei der Vorstellung ihrer Gäste.

Vielschichtige, topographische Skulpturen zeichnen Eva Mastermans jüngste Arbeiten aus. Aus Wegen und Linien entstehen zunächst zweidimensionale Grafiken, die sie dann in eine dreidimensionale Geländedarstellung überträgt. Die in London lebende Künstlerin hat an der dortigen Kingston University Bildende Kunst studiert. Für Tina Zlatina kommt es in der Kunst zunehmend auf Ideen an. Die äußere Erscheinung und der Vorgang des Formens sind aber weiterhin maßgeblich für ihre Werke aus Keramik und anderen Materialien. Die Bulgarin hat einen Masterabschluss von der Kunstakademie in Sofia.

Beide zeigen sich von ihrem Aufenthalt im Künstlerhaus begeistert: „Es gefällt uns richtig gut. Das ist eine tolle Gelegenheit, um zu experimentieren und neue Leute zu treffen“, sagt Eva Masterman. Neben dem Offenen Atelier präsentieren sich die beiden zudem beim Straßenfest im Fürsthof am 6. September ab 12 Uhr und zu einer Abschlusspräsentation am 26. September um 18 Uhr, wo fertige Installationen bestaunt werden können. Eva Masterman plant Skulpturen, die aus sich überlagernden Linien neue geometrische Formen gebildet haben und auf einem Londoner Stadtplan basieren. Dort hat sie Orte ihrer Familiengeschichte markiert. Tina Zlatina arbeitet für die Präsentation an einer Rauminstallation. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2014 | 11:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen