ÖPNV : Neue Buswartehäuschen in der ganzen Stadt

Leonid Schuh (von links), Bernd Hilger, Louis Schillinger, Hermann Vollmer und Florian Schmieder heben mit der Hilfe eines Kranes das Dach auf die Wände.
Foto:
1 von 3
Leonid Schuh (von links), Bernd Hilger, Louis Schillinger, Hermann Vollmer und Florian Schmieder heben mit der Hilfe eines Kranes das Dach auf die Wände.

74 Unterstände im gesamten Stadtgebiet werden in den nächsten Wochen erneuert.

shz.de von
13. August 2016, 17:00 Uhr

Neumünster | Innerhalb der nächsten Wochen sollen 74 Buswartehäuser in der ganzen Stadt erneuert werden – alle bis auf die am Großflecken und am Busbahnhof. Die Stadt geht von etwa vier Wochen aus, die Monteure der Firma „Kienzler Stadtmobiliar“ aus Kaltenkirchen halten dagegen fünf bis sechs Wochen für realistisch. Begonnen wurde am 9. August in Einfeld.

Ein Lkw mit Kran hob am Freitag die Einzelteile des neuen Bushauses vor den Holstenhallen in die Luft. Zuerst wurden die Außenwände im Erdboden platziert. Anschließend wurde das Glasdach vorsichtig über den Bürgersteig gehoben und von den Arbeitern entgegengenommen.

Sieben Mitarbeiter sind mit drei Lkw in der Stadt unterwegs und arbeiten eine Baustelle nach der anderen ab. Für den Austausch einer Bushaltestelle brauchen sie ungefähr einen Tag. Anschließend müssen dann noch die Techniker der Stadtwerke anrücken, um die Beleuchtung der Reklamewände ans Stromnetz anzuschließen.

„Ob die neuen Häuschen und die Sitzmöglichkeiten jetzt schöner sind als die alten, muss der Betrachter selber entscheiden“, sagt der Vorarbeiter und Monteur Bernd Hilger. Vom Firmengelände in Kaltenkirchen holen sich die Montagetrupps den Nachschub.

Die Stadt hat seit 1. August einen neuen Werberechtsvertrag mit der Firma „Deutsche Plakat-Werbung“. Die stellt die neuen Häuser auf und darf dann die Werbeflächen nutzen.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen