zur Navigation springen

Neue Baustellen: Fahrt in die Innenstadt wird zur Geduldsprobe

vom

Neumünster | Nicht nur der Verkehrsversuch auf dem Großflecken zerrt an den Nerven der Autofahrer. Der Weg in die Innenstadt wird auch durch weitere Baustellen und neue Umleitungsstrecken zur Geduldsprobe.

Vor allem die nun vollständige Sperrung der Boostedter Straße zwischen Friesenstraße und Altonaer Straße und die Sperrung der Friesenstraße zwischen FEK-Parkplatz und Boostedter Straße ließ viele Autofahrer ratlos zurück. Einige wendeten oder setzten zurück, statt die Umleitung über die zur Einbahnstraße umfunktionierte Gerichtsstraße zu benutzen.

Einige Fahrer versuchten sogar, trotz der Sperre in die Friesenstraße einzubiegen. Doch spätestens an der zweiten Sperre war Endstation. Die Friesenstraße ist noch bis Ende Oktober eine Sackgasse und nur vom Haart aus zu erreichen.

Und es gab tatsächlich Autofahrer, die über den Bürgersteig die Absperrungen an der Boostedter Straße umkurvten und zur Altonaer Straße weiterfuhren. Auch dort nahmen sie den Weg über den Gehsteig und missachteten mehrere Verbotsschilder.

An der Wasbeker Straße hat am Montag der zweite Bauabschnitt begonnen. Die Straße ist nun auch von der Wilhelmstraße an zum Hansaring hin voll gesperrt. Die Straßenbauarbeiten dauern hier voraussichtlich ebenfalls bis Ende Oktober. Bagger nehmen zurzeit das alte Pflaster auf. Die Sperrung im ersten Abschnitt zwischen Bahnhofstraße/Am Teich bis zur Linienstraße bleibt weiter bestehen. Um die Erreichbarkeit der Geschäfte, etwa des Sky-Markts, zu gewährleisten, ist zwischen Linien- und Wilhelmstraße die Einbahnregel aufgehoben.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen