zur Navigation springen

Verkehrsprobleme : Neue Ampelschaltung gegen Stau

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Umleitung, die wegen der Baustelle auf dem Hansaring zurzeit durch die Böcklersiedlung führt, kostet Autofahrer und Anwohner Nerven.

von
erstellt am 08.Okt.2014 | 07:15 Uhr

Neumünster | Die Umleitung, die wegen der Baustelle auf dem Hansaring zurzeit durch die Böcklersiedlung führt, kostet Autofahrer und Anwohner seit Mitte September besonders zu den Stoßzeiten Nerven.

Diethard Stamm (62) wollte zum Beispiel nur schnell zum Arzt in die Innenstadt fahren. Es war Montag, kurz nach 9 Uhr. Der Neumünsteraner wählte die offizielle Umleitung durch die Böcklersiedlung. „Ich habe fast eine halbe Stunde für das Stück durch die Memellandstraße und Legienstraße bis über die Ampel am Gerhart-Hauptmann-Platz gebraucht“, beschwert er sich. Nur vier Autos seien an der Ampel immer auf den Ring gekommen. Die Linksabbieger hätten erst die Fußgänger queren lassen müssen. Viele Ortskundige hätten versucht, den langen Stau quer durch das Wohngebiet zu umfahren und sich aus der Max-Richter-Straße wieder hereingedrängelt. „Die Stimmung war aggressiv. Das funktioniert so gar nicht“, so Diethard Stamm.

Rolf Schaks, Stadtteilbeiratsvorsitzender der Böcklersiedlung-Bugenhagen, kennt das Problem. An ihn wurden ebenfalls Beschwerden herangetragen, vor allem von Anwohnern. „Ich hatte das erwartet. Immerhin wird hier eine Hauptverkehrsader zum Teil durch Wohnstraßen umgeleitet“, so der Stadtteilbeiratsvorsitzende. Weil er keine Alternativen sieht, kann er „die Leute nur beruhigen“. „Der Stadtteilbeirat behält das Verkehrsproblem im Auge. Wir sehen, dass Stadt und Stadtwerke alles tun, um die Baustelle so schnell wie möglich abzuschließen. Und das ist uns auch wichtig. Die Arbeiten dürfen sich nicht wie an der Wasbeker Straße monatelang verzögern“, sagt Rolf Schaks.

Nikolaus Schmidt, Pressesprecher der Stadtwerke (SWN), kann hinsichtlich des Zeithorizontes jedoch beruhigen. „Wir sind im Zeitplan“, erklärt er auf Nachfrage zu den Bauarbeiten am Fernwärmenetz auf dem Hansaring.

Auch die Stadt hat bereits reagiert. In diesen Tagen sollte der Verkehr durch die Böcklersiedlung und über den restlichen Ring besser fließen als noch Anfang der Woche. „Wir haben gerade die Zeiten verändert“, erklärt Sönke Folster, der bei der Stadt für die Ampeln zuständig ist. Seit gestern Mittag haben die Fahrzeuge, die vom Gerhart-Hauptmann-Platz auf den Ring fahren wollen, eine 20 Sekunden längere Grünphase erhalten. Ab heute werden „alle Ring-Ampeln immer von 14 bis 22 Uhr bevorzugt geschaltet, damit der Verkehr auf dem Ring flüssiger gehalten wird“, sagte Sönke Folster.

Beide Maßnahmen sollen für Abhilfe sorgen. „Das müsste eigentlich ausreichen. Wir werden die Strecken weiter abfahren und beobachten. Sollte es weiterhin zu Problemen kommen, wird noch mal nachjustiert“, so der Ampel-Fachmann.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen