zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. Oktober 2017 | 10:55 Uhr

Netzwerk vom Baby bis zum Senior

vom

Das neue Programm der Familienbildungsstätte legt einen Schwerpunkt auf die Vater-Kind-Bindung

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Neumünster | Junge Eltern bei der Erziehung unterstützen, Kleinkinder mit Musik aufwachsen lassen, gestressten Menschen Entspannungstechniken beibringen und Senioren mit geistigem Rüstzeug versehen - das neue Programm der Familienbildungsstätte (FBS) der Diakonie Altholstein bietet eine Fülle von Angeboten. "Familie ist eine lebenslange Form, deswegen haben wir neben jungen Familien auch Senioren als Schwerpunkt", sagte Dr. Constanze von Wildenradt, Fachbereichsleiterin Familie.

380 Kurse von Wegen aus der Brüllfalle bis zu Computerkursen für Senioren umfasst das 136 Seiten starke Programmheft, das die Familienbildungsstätten Neumünster, Bad Bramstedt und das Mehrgenerationenhaus in bewährter Kooperation konzipiert haben. Im besonderen Fokus stehen Väter und Großväter - zwei neue Angebote widmen sich dem Thema "Mit Papa auf Entdeckungstour". "Väter sollten mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen, zum einen nachhaltig in der Natur, zum anderen mit kreativen Aktionen drinnen", erläutert Dozentin Ulrike Zieger.

Für junge Familien bietet das Programm ganzheitliche Angebote mit Babyturnen, Spielegruppen, Eltern- und Alleinerziehenden-Treff und - das ist neu - musikalischer Früherziehung für Kinder im Alter von 12 bis 18 Monaten. "Kinder haben sehr viel Spaß an Musik und am Singen, denn es berührt sie auf einer emotionalen Ebene", sagt Ulrike Zieger. Neu ist ebenfalls das "Tanzen für Kids". In einer neuen Form gibt es Vorträge zur "Erziehung in allen Lebenslagen" als Elternfrühstück. Beim "Delfi"-Projekt werden speziell Eltern im ersten Lebensjahr ihrer Kinder umfassend begleitet und beraten. "Wellcome" will frischgebackene Eltern durch ehrenamtliche Mitarbeiter im Alltag entlasten; neu sind frühe Hilfen für bis dreijährige Kinder.

Wichtig ist den Organisatorinnen, dass die FBS ein Netzwerk bereithält: Das Familienbüro berät bei allen Fragen rund um die Familie, ob bei finanziellen Fragen, der Suche nach Kitaplätzen oder familienfreundlichen Arbeitsplätzen oder bei Partnerproblemen. "Wir sind ein Vermittler zu Beratungsstellen, Institutionen oder Betrieben", so Constanze von Wildenrath.

Die Angebote des Bereichs "Älter werden - Neues entdecken" widmen sich dem Ziel, das Alter kreativ auszufüllen und neue Wege zu gehen. In der "Akademie am Vormittag" gibt es Informationen zum seniorengerechten Wohnen und dem Glauben als Kraftquelle. In einer Zukunftswerkstatt werden die Erkenntnisse aufs eigene Leben projiziert; danach soll ein Seniorentreff dauerhaft entstehen.

Alle Veranstaltungen können übers Bildungspaket abgerechnet werden. Anmeldungen: Tel. 2 50 54 00; Internet: www.fbs-neumuenster.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen