Nahverkehrsplan: Stadtteilbeiräte sollen erst angehört werden

von
16. September 2015, 12:18 Uhr

Eigentlich sollte die Ratsversammlung am Dienstag auch die Fortschreibung des Regionalen Nahverkehrsplans verabschieden. Er soll auch in Neumünster den Rahmen für den Busverkehr abstecken.

Die Verwaltung hat dazu Vorschläge gemacht, wie der Busverkehr effektiver, aber auch qualitativ besser werden kann. So sollen das Fahrtenangebot an Sonn- und Feiertagen ausgeweitet und mehr Haltestellen barrierefrei werden. Allerdings gibt es auch Überlegungen, die Linienführung, etwa in Tungendorf bei der Linie 2/22, zu ändern und zu verkürzen. Auf Antrag von SPD-Fraktionschef Uwe Döring wurde das Thema aber zurückgestellt, denn noch sind nicht alle Stadtteilbeiräte dazu angehört worden. Auch der Bauausschuss soll sich damit noch einmal befassen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen