Straßensperrung bei Warder : Nach Unfall auf der A7 kommt es zu Verkehrsbehinderungen

Dicht an dicht standen die Autos am Sonntag auf der A  7 ab dem Bordesholmer Dreieck in Fahrtrichtung Süden.
Dicht an dicht standen die Autos am Sonntag auf der A 7 ab dem Bordesholmer Dreieck in Fahrtrichtung Süden.

Ein Lkw drückte bei Warder einen Pkw auf der Fahrbahn Richtung Süd gegen die Mittelleitplanke. Richtung Süd sind beide, Richtung Nord eine Fahrbahn gesperrt.

von
10. Oktober 2017, 11:58 Uhr

Warder | Nach einem Unfall ist die A7 in Fahrrichtung Süden zurzeit ab der Anschlussstelle Warder voll gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet, es kommt zu Behinderungen in beiden Fahrtrichtungen. Nach Angaben der Polizei wurde gegen 9.50 Uhr ein VW Passat von einem bulgarischen Lkw gegen die mittlere Leitplanke gedrückt, als der Fahrer des VW versuchte, den Lkw zu überholen. Verletzt wurde nach bisherigem Stand niemand. Die beschädigte Leitplanke ragt in die Gegenfahrbahn Richtung Norden.

Ein Fahrzeug auf dieser Fahrbahn konnte der Leitplanke ausweichen, dadurch fuhr jedoch ein weiteres Fahrzeug auf das ausweichende auf. Die Fahrbahn Richtung Norden ist deshalb nur einspurig befahrbar, bis die Bergungs- und Aufräumarbeiten abgeschlossen sind.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen