Friedrich-Ebert-Krankenhaus : Nach Übergriffen: Klinik-Personal in Neumünster hat Angst

Avatar_shz von 07. Februar 2019, 12:43 Uhr

shz+ Logo
Der stellvertretende FEK-Betriebsratsvorsitzende Rolf Lahme (rechts) ist mehrfacher deutscher Karatemeister. Er schult vor allem das Team der Notfallambulanz in Selbstverteidigung, da es dort immer öfter zu verbalen und auch körperlichen Übergriffen kommt.
Der stellvertretende FEK-Betriebsratsvorsitzende Rolf Lahme (rechts) ist mehrfacher deutscher Karatemeister. Er schult vor allem das Team der Notfallambulanz in Selbstverteidigung.

Es kommt mindestens zwei Mal pro Woche zu verbaler und körperlicher Gewalt gegen Pfleger und Ärzte.

Neumünster | Der alkoholisierte und an der Hand verletzte Patient hat mitten in der Nacht gleich seine ganze Familie mitgebracht. Als die Wartezeit einem Angehörigen zu lange dauert, wird der ausfallend: „Wenn das hier nicht schneller geht, kriegst Du eins aufs Maul“, fährt er die Krankenschwester in der Ambulanz des Friedrich-Ebert-Krankenhauses (FEK) an, die ledi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen