zur Navigation springen

VfR Neumünster : Nach Pflicht und Pokal-Kür fängt das Schaulaufen an

vom

Fußball-Regionalligist VfR Neumünster gastiert am Mittwoch bei Hannover 96 II. "Veilchen"-Trio wechselt zum PSV.

shz.de von
erstellt am 15.Mai.2013 | 08:10 Uhr

Neumünster | Die Saisonziele sind erreicht, das Schaulaufen kann beginnen. Heute startet der VfR Neumünster seinen Schlussspurt durch die Fußball-Regionalliga Nord. Mit der Partie bei Hannover 96 II beginnt der letzte Akt 2012/13, der Rasensport drei Auswärtsbegegnungen am Stück beschert. Gespielt wird ab 19 Uhr im Beekestadion am Mühlenholzweg, der eigentlichen Heimstätte des früheren Regionalligaclubs Sportfreunde Ricklingen.

Auf dem Papier hat die Auseinandersetzung durchaus ihren Reiz, empfängt mit Hannovers U 23 (30 Spiele/54 Punkte/ 73:44 Tore) doch der Tabellenvierte den nur drei Ränge schlechter platzierten VfR (29/39/35:47). De facto geht es für beide Teams jedoch nur noch um herzlich wenig. Von einem programmierten Sommerkick möchte man allerdings hüben wie drüben nichts wissen. "Zum einen ist es unser letztes Heimspiel, in dem wir uns noch einmal seriös präsentieren möchten, und zum anderen haben wir mit Neumünster noch eine Rechnung offen", erinnert sich Hannovers prominenter Coach Valérien Ismaël mit Grausen an die Hinrundenpartie an der Geerdtsstraße, die die Niedersachsen mit 2:3 verloren und dabei bereits zur Pause geradezu sensationell mit 0:3 hinten lagen. Die 96-Reserve galt bis kurz vor Weihnachten als heißer Titelkandidat, ehe eine 2:3-Heimpleite im Topspiel gegen Holstein Kiel der Anfang vom Ende war. Inklusive dieser Begegnung legten die Leinestädter eine Serie mit nur vier Siegen in 13 Partien hin (drei Remis, sechs Niederlagen) und verabschiedeten sich aus dem Rennen um die Drittliga-Aufstiegsrunde. Ismaël, der als Aktiver 2004 mit Werder Bremen und 2006 mit dem FC Bayern das Double holte, könnte ebenfalls bald "adieu" sagen - und zwar in Richtung Wolfsburg. Der 37-Jährige steht bei den Volkswagenstädtern als Coach der ebenfalls in der Regionalliga angesiedelten Reserve auf dem Wunschzettel. "Ja, das stimmt. Nur müssen sich beide Vereine noch einigen", bestätigte der vertraglich bis 2014 an Hannover 96 gebundene Deutschfranzose in einem gestrigen Telefonat mit dem Courier den Kontakt zum VfL.

Beim VfR geht es dieser Tage beschaulicher zu. "Wir haben in der Rückrunde einige gute Spiele gezeigt, daran wollen wir in Hannover anknüpfen", gibt Trainer Ervin Lamce die Parole aus. Mit einem doch ausgedünnten Kader macht er sich heute um 14 Uhr per Bus auf den Weg in die niedersächsische Landeshauptstadt. Hinter zwei Spielern ranken sich Fragezeichen (Daniel Michalowski, Finn Thomas), und zwei Akteure aus der Startelf vom vergangenen Sonntag (André Bock, Christoph Maliszewski) müssen berufsbedingt passen. Also muss Lamce umbauen. Keine Option sind dabei die im Winter verpflichteten Rumänen Alin Ionas und Dorel Zamfir, die jüngst unentschuldigt beim Spiel der "Zweiten" in Aukrug gefehlt hatten, was bei Lamce gar nicht gut ankam.

Beinahe spannender als das Geschehen auf dem grünen Rasen gestaltet sich aktuell die Personalentwicklung beim VfR. Nach Mariusz Zmijak haben nun auch Patrick Fürst und sogar der seit 1997 in 410 Meisterschaftsspielen für Rasensport fungierende Marinko Ruzic beim frisch gebackenen Verbandsligameister Polizei-SV Union Neumünster für die kommende Saison zugesagt.

VfR Neumünster: Hesse - Durak, Jakubowski, Schäfke, Michalowski (?/Erkältung) - Christophersen, K. Schulz - Rave, Kwame, Nagel - Giese. - Auf der Bank: Klassen - Gülbay, Thomas (?/Muskelverhärtung im Oberschenkel), Fürst, Yilmaz, Ruzic, M. Schultz. - Es fehlen: Bock, Maliszewski (beide berufliche Gründe), Ionas, Zamfir (beide aus disziplinarischen Gründen nicht im Kader), Özdemir (nicht im Kader), Schwatke (Zehenverletzung), Zmijak (Kreuzbandriss). - SR: Dornieden (Papenburg). - Hinspiel: VfR gewann 3:2 (Tore: Christophersen, Fürst, Nagel - Gökdemir, Kadah). - Courier-Tipp: 1:1.

Außerdem spielen (in Klammern Hinrunde): heute, 18 Uhr: Goslarer SC 08 - VfL Wolfsburg II (1:1); heute, 19 Uhr: SV Wilhelmshaven - FC Oberneuland (2:0), ETSV Weiche Flensburg - Werder Bremen II (1:1), SC Victoria Hamburg - Hamburger SV II (2:2).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen