Neumünster Süd : Nach Lastwagen-Unfall: A7 ist wieder frei

Der Lastwagen krachte in die Außenplanke.

Der Lastwagen krachte in die Außenplanke.

In Neumünster-Süd konnten keine Autos mehr abfahren. Ein Lkw blockierte auch die rechte Fahrbahn auf der Autobahn.

shz.de von
27. August 2015, 10:41 Uhr

Neumünster | Die Auffahrt auf die Autobahn 7 an der Anschlussstelle Neumünster-Süd ist in Richtung Hamburg nach einem Unfall wieder frei. Die Polizei musste die Abfahrt am Donnerstag kurzzeitig wegen Bergungsarbeiten sperren.

Um kurz nach 7 Uhr morgens hatte der Fahrer eines Sattelzuges beim Auffahren auf die A7 die Gewalt über sein Fahrzeug verloren und war in die Außenschutzplanke geraten. Verletzt wurde niemand.

Der Sattelzug blockierte den rechten Fahrstreifen auf der A7. Der Verkehr zum Auffahren auf die A7 Richtung Hamburg wurde über die Anschlussstelle Großenaspe umgeleitet. Auf der A7 war der rechte Fahrstreifen Höhe Neumünster-Süd gesperrt. Zu nennenswerten Behinderungen kam es laut Polizei nicht.

Aktuelle Verkehrsinformationen auf www.shz.de/verkehr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen