zur Navigation springen

Ermittlungen laufen : Nach der Verpuffung: Ermittler suchen Spuren

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Nach dem Feuer mit einer Verpuffung an der Bahnhofstraße suchen die Ermittler nach Spuren. Sicher ist bisher: Es war Brandstiftung.

von
erstellt am 17.Sep.2013 | 08:00 Uhr

Nach der Verpuffung in einem Haus an der Bahnhofstraße ermittelt die Polizei weiterhin auf Hochtouren. In dem Gebäude war in der Nacht zu Sonntag gegen 0.30 Uhr offenbar ein Brand gelegt worden, daraufhin schreckte ein lauter Knall die Gäste einer nahe gelegenen Party an der Fabrikstraße auf. Sie riefen die Feuerwehr (der Courier berichtete). Gestern sicherten Brandexperten der Polizei Spuren.

„Die Brandstelle ist nach wie vor beschlagnahmt“, erklärte Polizeipressesprecher Sönke Hinrichs. Dass das Feuer gelegt wurde, steht nach Angaben der Ermittler außer Frage. Allerdings sind derzeit noch viele Details unklar. Möglicherweise müssen in den nächsten Tagen noch spezielle Brandsachverständige hinzugezogen werden.

Das Haus steht bis auf eine Wohnung zurzeit komplett leer. Der einzige Mieter hatte Glück: Er war laut Feuerwehr zwar in seiner Wohnung, als sich die Verpuffung im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses ereignete. Der Mann blieb aber unverletzt. Durch den Druck zersprangen mehrere Scheiben. Einige Fenster wurden komplett aus der Verankerung gerissen.

Die Polizei bittet die Bevölkerung nach wie vor um Hinweise. Wer in der besagten Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, die Polizei unter Tel. 9450 zu informieren.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert