zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. Dezember 2017 | 16:16 Uhr

Aukrug : Nach 50 Jahren ist Schluss

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Frauenchor der Aukruger Volkshochschule gab Abschiedskonzert in Inniens Kirche.

von
erstellt am 17.Nov.2015 | 17:00 Uhr

Aukrug | Ein irischer Reisesegen und ein religiöser Kanon waren die allerletzten Lieder, die vom Aukruger VHS-Frauenchor angestimmt wurden. Mit einem 60-minütigen Konzert in der Kirche in Innien verabschiedeten sich die 17 verbliebenen Sängerinnen von ihrem Publikum. Aufgrund schwindender Mitgliederzahlen, eines hohen Altersdurchschnitts und mangelnden Nachwuchses stellt die Frauenchor-AG der Volkshochschule Aukrug ihren Betrieb ein.

„Nach fast 50 Jahren müssen wir nun auseinandergehen – und das macht uns sehr traurig“, erklärte die Vorsitzende Marianne Krzykala, als sie das Publikum zum Abschiedskonzert begrüßte: „Wir sind ein kleiner Chor geworden, aber wir wollten noch einmal an die Öffentlichkeit gehen, um unseren treuen Zuhörern die Lieder zu präsentieren, die uns all die Jahre so viel Freude bereitet haben.“ Der Chor sang „Herr, Deine Güte reicht so weit“, „Somebody’s knocking on your door“, „An jenem Tag, mein Freund“ und „Glorious Kingdom“.

„Es war noch chic, im Chor zu singen“, meinte Lore Laser mit Blick auf die Anfangsjahre des 1966 gegründeten Frauenchors. „ Auftritte bei Sängerfesten an der Westbahn und bei privaten Feiern wurden absolviert.“ In ihrem Rückblick auf die Chorgeschichte bedauerte Lore Laser, dass es schwierig sei, genügend Nachwuchs für eine Fortsetzung zu rekrutieren: „Junge Leute sind heutzutage kaum dafür zu begeistern, im Chor zu singen.“ Angesichts der wenigen verbliebenen Sängerinnen kann die Chorleiterin nicht mehr finanziert werden. „Es waren tolle, aufregende Jahre – vielleicht hat sich ganz einfach ein Kreis geschlossen.“

Auch die Sängerinnen bemühten sich um einen positiv gestimmten Abschied. Nach einem instrumentalen Intermezzo der Nachwuchspianistinnen Lara Bösherz (11 Jahre) und Dorothea Pracht (9 Jahre) sang der Chor „Heaven is a wonderful place“, „Du passt so gut zu mir“ und „Halleluja“. Die Sängerinnen schlossen das Konzert nach einer Stunde mit einem irischen Reisesegen, in dem es heißt „Bis wir uns wiedersehen, halte Gott Dich fest in seiner Hand“. Marlies Mandik trug Rainer Maria Rilkes Gedicht „Herbst“ vor.

Und dann sang der Chor sein allerletztes Lied, und zwar den Kanon, den sie jeden Dienstag zum Abschluss der Chorprobe immer gesungen haben: „Bleibe bei uns, o Herr!“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen