zur Navigation springen

Sierksdorf/Wintershagen : Mysteriöser Skelettfund: Polizei sucht mit Schmuckfotos nach Hinweisen

vom

Zwei Fingerringe und eine Armbanduhr könnten Hinweise auf die Identität der Frau geben. Die Polizei bittet um Hinweise.

Lübeck | Im Dezember 2016 wurden in einem Biotop auf einem Feld in Sierksdorf im Ortsteil Wintershagen Skelettteile gefunden. Ermittlungen haben ergeben, dass es sich hierbei um die Überreste einer weiblichen Person handelt, die nach bisherigen Erkenntnissen schon mehrere Jahre dort gelegen haben muss.

Bei dem Skelett wurden mehrere Schmuckstücke gefunden, die Hinweise auf die unbekannte Frau geben könnten. Hierbei handelt es sich um zwei goldfarbene Fingerringe, wobei der eine etwas schmaler und mit einem Muster versehen ist. Der andere Ring ist ein sogenannter Siegelring mit einer eingefassten Medaille des ehemaligen Präsidenten der USA, John-F. Kennedy.

<p>Ring mit Münze.</p>

Ring mit Münze.

Foto: Polizeidirektion Lübeck
<p>Ring ohne Münze.</p>

Ring ohne Münze.

Foto: Polizeidirektion Lübeck
<p>Gemusterter Ring</p>

Gemusterter Ring

Foto: Polizeidirektion Lübeck
<p>Die eingefasste Medaille im Siegelring mit John-F. Kennedy.</p>

Die eingefasste Medaille im Siegelring mit John-F. Kennedy.

Foto: Polizeidirektion Lübeck
<p>Rückseite der Medaille.</p>

Rückseite der Medaille.

Foto: Polizeidirektion Lübeck

 

Außerdem wurde eine Uhr mit einem schwarzen Armband gefunden. Da diese Uhr nicht mehr im Original erhalten ist, wurde sie nach Angaben des Finders rekonstruiert.

<p>Rekonstruktion der Armbanduhr.</p>

Rekonstruktion der Armbanduhr.

Foto: Polizeidirektion Lübeck

Die Kriminalpolizeistelle Neustadt/Holstein fragt nun, wer eine Frau kennt, der dieser Schmuck gehörte? Hinweise bitte unter Tel. 04561-61541.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2017 | 15:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert