Gedenkkonzert : Musiker trauern um Joshua

Trauerarbeit: Birte Schmid spielte im Vivano für ihren verstorbenen Musikerkollegen.
Foto:
1 von 2
Trauerarbeit: Birte Schmid spielte im Vivano für ihren verstorbenen Musikerkollegen.

Über 300 Freunde und Bekannte kamen ins Vivano am Großflecken, um das monatlich stattfindende Open-Stage-Konzert ihrem verstorbenen Freund zu widmen.

shz.de von
06. Juni 2014, 06:45 Uhr

Neumünster | Es war ein Gedenkkonzert unter Freunden, und es gab keineswegs nur stille Töne: „So, wie ich Joshua kannte, hätte er nicht gewollt, dass hier nur traurige Lieder gespielt werden“, kündigte Birte Schmid ihren Beitrag zum Gedenken an ihren Musiker-Freund Joshua Wendling an. Am 29. Mai war der 18-Jährige bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt (der Courier berichtete). Über 300 Freunde und Bekannte waren jetzt ins Vivano am Großflecken gekommen, um das monatlich stattfindende Open-Stage-Konzert ihrem Freund und Musikerkollegen zu widmen.

„Ich bin total überwältigt“, beschrieb Daniel Wendling, Joshuas älterer Bruder, seine Gefühle. „Mir und meiner Familie hilft die große Anteilnahme sehr. Miko Gretsch, der Organisator der Open-Stage-Konzerte, das Vivano-Team und die vielen Musiker, die hier heute auftreten, haben sich sofort bereit erklärt, diesen Abend für Joshi zu spielen. Meinem Bruder hätte es sehr gefallen. Schließlich war er selbst ein leidenschaftlicher Gitarrist.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen