zur Navigation springen

Sommerliche Orgelkonzerte : Musikalische Farbtupfer in der Kirche

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Anne Michael und und Lars Schwarze von der Musikhochschule Lübeck präsentierten in der Vicelinkirche Werke an der Orgel.

Neumünster | Werke von sechs Komponisten aus drei Jahrhunderten konnten am Sonntag knapp 60 Gäste in der Vicelinkirche bei den sommerlichen Orgelkonzerten hören. Es war das zweite Konzert in einer Reihe von insgesamt vier Veranstaltungen.

Ursprünglich sollte Eberhard Kienast aus Wismar auf der Führer-Orgel spielen, doch er erkrankte. Kurzfristig sprangen nach einem Anruf von Kantor Dr. Karsten Lüdtke zwei Absolventen der Musikhochschule Lübeck ein: Anne Michael (24), die nach dem Abschluss ihres Kirchenmusikstudium in Lübeck einen Masterabschluss in Leipzig anstrebt, und Lars Schwarze (21), der ab September dieses Jahres sein Studium in London fortsetzt. Für beide war es „eine gute Möglichkeit, zu zeigen, was wir können.“

Im Programm hatte sich Anne Michael für Johann Sebastian Bachs (1685-1750) Sonate Nr. 2 in c-Moll, Nicolaus Bruhns (1665-1697) Präludium in e-Moll „das Kleine“ sowie für Choralvorspiele von Johannes Brahms (1833 - 1897) entschieden.

Lars Schwarze präsentierte das Präludium a-Moll von Dietrich Buxtehude (1637-1707), ein „Canzon francese del prinzipe“ des Franzosen Carlo Gesualdo (1566-1613), Felix Mendelssohn-Bartholdys (1809-1847) Sonate Nr. 5 in D-Dur und Leipziger Choralbearbeitungen von Johann Sebastian Bach.

Es war ein ausgesprochen abwechslungsreicher Abend für die Konzertbesucher, der sich besonders durch die Breite und Vielgestaltigkeit der einzelnen Werke und durch ihre unterschiedlichen Charaktere auszeichnete. Waren bei Bach und Brahms eher gemäßigte Tonfolgen zu hören, kam Bruhns „kleines“ Präludium fast einem Weckruf gleich. Ein furioser Auftakt ging in spielerische Vollendung über.

Ein weiterer Kontrast zu den Klassikern war der Franzose Gesualdo, der rund 100 Jahre vor Buxtehude und Bach lebte, aber ein forsches „Canzon francesse“ komponierte.

Die Gäste dankten den beiden jungen Organisten mit lang anhaltendem Applaus für ein gelungenes sommerliches Konzert.

Am Sonntag, 16. August, um 18 Uhr sitzt der Italiener Emanuele Cardi an der Führer-Orgel in der Vicelinkirche und spielt bei den internationalen sommerlichen Orgelkonzerten unter anderem Werke von Franz Tunder und natürlich auch von Johann Sebastian Bach.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen