Tungendorfer Woche : Musik unter freiem Himmel

Den Hauptpart beim Konzert hatte das Blasorchester Tungendorf unter der musikalischen Leitung von Daniel Wollrath.
Foto:
1 von 2
Den Hauptpart beim Konzert hatte das Blasorchester Tungendorf unter der musikalischen Leitung von Daniel Wollrath.

Serenadenkonzert des SVT-Blasorchesters ist ein Klassiker im Stadtteilfest-Programm.

von
09. Juli 2015, 08:30 Uhr

Neumünster | Im Stadtteilfest-Programm der Tungendorfer Woche ist das Serenadenkonzert des SVT-Blasorchesters stets einer der Höhepunkte. Seit 35 Jahren und damit seit Beginn der Festwoche gibt es diesen Klassiker. Auch am Dienstagabend lockte das bunte musikalische Treiben wieder gut 300 Musikfreunde auf den Rasen hinter dem Volkshaus.

Die Tungendorfer hatten sich sich wie im Vorjahr Gäste eingeladen. Nach dem Nachwuchs aus dem Vororchester, marschierte die SVT-Bratz-Band durch die Reihen der Zuhörer, danach spielte der Posaunenchor aus Bokhorst auf.

Den Hauptpart beim Serenadenkonzert übernahm dann wieder das Blasorchester des Sportvereins. Unter der musikalischen Leitung ihres Dirigenten Daniel Wollrath spielten die Musiker Stücke aus ihrem aktuellen Programm, ein buntes Potpourri aus konzertanten Märschen wie Robert Stolz’ „Gruß aus Wien“ bis hin zu Poptiteln und Filmmusik wie „Live and let die“. Erstmals beim Stadtteilfest glänzten die BOT-Musiker mit einer neuen Spezialformation: Als „Neumünsterländer“ haben sie sich Polka und böhmischer Volksmusik verschrieben. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen