zur Navigation springen

Benefiz-Konzert : Musik und Freude gegen Isolation

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Erlöse der Veranstaltung am Fürsthof kommen Menschen zugute, die unter der Krankheit ALS leiden.

Neumünster | „Stirb nicht vor dem Tod“ nennt Eva Bohn ihren Blog. Seit zwei Jahren ist die 55-Jährige an Amyotropher Lateralsklerose (ALS) erkrankt. In ihrem Online-Tagebuch erzählt Eva Bohn von den Höhen und Tiefen ihres Lebens mit der unheilbaren Erkrankung des motorischen Nervensystems. „Auch wenn der Alltag von ALS-Patienten durch große Einschränkungen geprägt ist, haben sie weiterhin den Wunsch nach gesellschaftlicher Teilhabe, hegen Urlaubsträume und wollen selbstbestimmt bleiben“, sagt Elke Schneider, die Schwester von Eva Bohn und Gastwirtin der Musikkneipe „Zum Fürsthof“. Sie erlebt hautnah mit, was ein Leben mit ALS bedeuten kann: nämlich finanzielle Not und Isolation.

Gemeinsam mit Ehemann Volker und dem befreundeten Musiker Reiner Bublitz hat sie das „1. ALS Charity-Konzert“ organisiert, um mit den Erlösen Menschen zu unterstützen, die durch ALS in Not geraten sind, und um die tödliche Krankheit ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

„Am Sonnabend, 29. Juli, wird der Fürsthof für acht Stunden ganz im Zeichen von Musik und Freude gegen Isolation stehen“, berichten Reiner Bublitz und Volker Schneider – auch sie sind Betroffene. Schneiders Vater starb 1997 an der unheilbaren Krankheit, der Neumünsteraner Stefan Moik, ein langjähriger Freund von Bublitz und Schneider, erhielt 2009 die Diagnose ALS. „Stefan veranstaltet seit acht Jahren ein Fußball-Turnier zugunsten der Krzystof-Nowak-Stiftung“, sagt Bublitz. „Sein Erfolg und sein Engagement haben uns ermutigt, auch etwas auf die Beine zu stellen“, ergänzt Elke Schneider. „ALS gehört ans Licht der Öffentlichkeit. Da muss noch mehr passieren!“

„Mehr“ heißt in ihrem Fall Kultur. Reiner Bublitz konnte sechs Gruppen, unter ihnen „Ixi & die Suggardaddies“, „Pete the Beat“ und Tina Jensen, als Akteure gewinnen, Elke Schneider hatte die Idee einer Versteigerung. Künstler wie Peter Schultz, Christian Friedrich und Kurt Schulzke stellen einige Werke kostenlos zur Verfügung.

„Die Hilfsbereitschaft der Menschen ist überwältigend“, sagt Elke Schneider. Jeder trägt zum Gelingen bei: Die Mitarbeiter des Fürsthofs verzichten am 29. Juli auf ihren Lohn, sämtliche Künstler auf ihre Gage, und die Schneiders spenden von jedem Getränk 50 Cent. Weitere Unterstützung kommt vom ehemaligen NDR-Journalisten Ralf Huber, der den Abend moderieren wird. Jan Josef Liefers, Ina Müller, Klaus Lage, Kirsten Bruhn, Ansgar Hüttenmüller und Johannes Oerding stellen handsignierte CDs für die Versteigerung zur Verfügung. „Alle haben sofort zugesagt“, sagt Elke Schneider.

Der gesamte Erlös des Abends geht jeweils zur Hälfte an die Krzystof-Nowak-Stiftung und den Verein „Chance zum Leben – ALS“. Die Open-Air-Veranstaltung beginnt um 16 Uhr und endet um Mitternacht. Der Eintritt ist frei.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Jul.2017 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen