Musik, Tanz und Feuer zur Mittsommernacht

Der Reger-Chor stimmte auf die längste Nacht des Jahres ein.
Der Reger-Chor stimmte auf die längste Nacht des Jahres ein.

von
23. Juni 2014, 15:39 Uhr

Eingebettet in die Feierlichkeiten zum 500. Todestag der Herzogin Anna von Brandenburg, die im Alter von 27 Jahren verstarb und in der Klosterkirche beigesetzt ist, organisierte der Kulturverein zusammen mit dem Mittelalterverein „Op de Vogelwiesch“ auf dem Lindenplatz erstmalig eine Sonnwendfeier. Musikalisch eingeläutet wurde das Fest vom Reger-Chor Bordesholm unter der Leitung von Anne-Kristin Blöß und Norburg Najock. Das Spektakel nach dem Vorbild des skandinavischen Mittsommernachtsfest lockte 150 Menschen an. In mehreren Zelten und an Ständen gab es eine Vielzahl an Angeboten, wie sie auf ähnlichen Messen im ausgehenden Mittelalter üblich waren. Tänzer, Gaukler, Verkäufer und Akrobaten nahmen das Publikum mit auf die Reise in eine geheimnisvolle Nacht, in der es der Überlieferung nach auch ganz schön unheimlich zugehen kann. Berge öffnen sich und geben ihre Schätze preis, Menschen können die Sprache der Tiere verstehen, und versunkene Glocken beginnen zu läuten. Außerdem heißt es, dass Hexen und Dämonen in dieser Nacht umher ziehen und Gelage feiern.

Auf der Klosterinsel gab es Musik und Tanz. Wer wollte, konnte Bares in Goldtaler tauschen, um für das leibliche Wohl zu sorgen, während sich die Kinder unter anderem im Bogenschießen üben konnten. Schließlich wurde ein großes Feuer entfacht.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen