Neumünster : Museum erforscht die Wellen der Migration

shz_plus
Auf das „Neuland“-Projekt freuen sich (von links) Projektleiter Lars Mischak, Museumspädagogin Anja Pöpplau, Ibrahim Ortaçer, Natali Schnar, Eilean Layden (alle Forum der Vielfalt) sowie Jens Kay (Heimatbund).
Auf das „Neuland“-Projekt freuen sich (von links) Projektleiter Lars Mischak, Museumspädagogin Anja Pöpplau, Ibrahim Ortaçer, Natali Schnar, Eilean Layden (alle Forum der Vielfalt) sowie Jens Kay (Heimatbund).

Im Herbst 2019 könnte es eine Ausstellung über die verschiedensten Formen von Zuwanderung geben.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
31. August 2018, 13:30 Uhr

Neumünster | Die Bevölkerung Neumünsters war immer in Bewegung: In den 40er-Jahren arbeiteten Kriegsgefangene in den Tuchfabriken. Nach dem Zweiten Weltkrieg schwappten Flüchtlingsströme in die Stadt. In den 60er-Jah...

mNstüueern | Die vlgkenueBrö resNüneutsm rwa mmeri ni uegegBn:w nI dne rJ4-en0erah neerbeitat arengeefKsgengi in ned ei.hbafTrunck hacN dme Zwteine ktelWegri aspwhtnpec enüctlihtrögslFsm ni edi ttd.aS nI nde eeJr06a-nrh keanm bitareeaGsrt – h„cesnMne awern mmeir ni e,newuggB ads sti “nolm,ar stag sdirAt eF.rvert iDe eiirnLte des umssueM iTchk+hnTceu llttsee jttez ads Ptjkore uldna„Ne eresu“tNnüm ,vro das shci eziw hrJae lang tim mde eThma tgiMairno sictte.bäghf

ai„tMnigor tis teis giebnnnA der hcteMsheni ien Msmehauiscn erd ulleunlektr nsgpAnau,s nud es igbt farüd levei d,rnüGe chnti nru ctlepi,hios dseonrn huac Aum,rt Ut,elmw ihlecseörnp helfeGü dero Aueeul“tbetrsn, astg Lars kaschiM )2.(3 erD estrdteiu olgntohEe nud rkuoledlsnVk its sal iePetjektrorl glateslent. iiar„Mtgno utteebde velei chnCnae rfü die artnMine,g bare cuha ürf ied efsaestGslatlcgh – dnu e.unfrneodaHesrrgu aDs lwonel riw theflhiasscnswci ehefrnrcos – imt upewrckehSntn wie ,Ftüigehlncl tibaaesrretG oerd Asr.i“edesul snEttnhee llso niee lAnsueultgs üerb eid Wsganueegwenrundbegn acnh mesrNeüu;tn eiD fEöunngfr its üfr trsebH 1290 gntpal.e Dsa kretPoj wrdi nov edr tuuugtfrKnsilt dse eBunds imt 012000 uEor regr.fötde eiD Zgseau ,mak wile rde sSeehlgic-sesniiHwhtlco Hdeainutbm udn das Frmuo edr flVeatli als trarnPe daieb nis.d cMiaks:h „riW wlolen gerrüB bei red nalhicehnlti tntGaluesg in.bd“neein inSe sreets crGhep:sä ieen nnn,iFi edi vro 05 earhnJ eib nMarsai eibteetra.

zur Startseite