Gemeinschaftsschule Brachenfeld : Moderner Rap und klassische Töne

Beim Weihnachtskonzert der Gemeinschaftsschule Brachenfeld in der Anscharkirche begeisterten die Schüler der 5a, 5b, und 5d das Publikum mit einem frechen Weihnachts-Rap.
Beim Weihnachtskonzert der Gemeinschaftsschule Brachenfeld in der Anscharkirche begeisterten die Schüler der 5a, 5b, und 5d das Publikum mit einem frechen Weihnachts-Rap.

Das Kirchenschiff und die Empore der Anscharkirche waren beim traditionellen Weihnachtskonzert der GS Brachenfeld voll besetzt.

Avatar_shz von
19. Dezember 2014, 06:30 Uhr

Neumünster | Unter dem passenden Titel „Fröhliche Weihnacht überall“ führten die Chöre und Orchester der Gemeinschaftsschule Brachenfeld am Mittwochabend ihr traditionelles Weihnachtskonzert auf. Das Kirchenschiff und die Empore der Anscharkirche waren dabei voll besetzt. Mehr als 400 Eltern, Großeltern, Geschwister, Lehrer und Mitschüler wollten sich das Programm der musikalischen Abteilungen der Schule nicht entgehen lassen. Begeisterung herrschte dabei selbst auf den zahlreichen Stehplätzen. Das machten die Besucher im Laufe des Abends immer wieder mit lautstarkem Applaus deutlich.

Neben den „Großen“ aus dem Oberstufenchor hatte auch der Unterstufenchor unter der Leitung von Katharina Matzkies fleißig geübt. Und so sorgten die „Singing Kids“ der fünften und sechsten Klassen von Beginn an für ausgelassene Stimmung im Publikum. Diese setzte sich auch beim Auftritt des Schulorchesters fort, das sich unter anderem mit der fröhlichen „Schwedischen Rhapsodie“ von Hugo Alfvén präsentierte.

Die Brachenfelder Big Band „Bigs“ schloss sich mit einem „Snowman“ an und beim Weihnachts-Rap der Klassen 5a, 5b und 5d wippte ebenfalls so mancher Fuß fröhlich mit.

Im klassischen Teil des Programms fanden sich die Mitglieder des Eltern-Lehrer-Chores (Elch) vor dem Altar ein. Außerdem hatten hier die Klassen 7a und 7b ihren großen Auftritt. Und natürlich waren auch die Keyboard-AG und der Mittelstufenchor „Chorios“ bei diesem Konzertereignis mit von der Partie.

Als Solisten glänzten Kira Pohlmann (Geige) und Mieke Hansen (Querflöte) in Begleitung von Katja Winter und Martin Henning mit dem Concerto grosso, Op. 3, Nr. 12, 1 Satz von Francesco Manfredini. Und für die nachdenklich stimmenden Lesungen zur Weihnachtsgeschichte traten Lina Habermann, Larissa Linder, Klarina Schlepper und Juliane Zarbock ans Pult.

Zum Abschluss fanden sich schließlich alle Akteure noch einmal zu einem großen Chor zusammen, um gemeinsam mit den Besuchern ein festliches „Tochter Zion“ anzustimmen. Stehend und mit lang anhaltendem Beifall wurde das große Ensemble der Gemeinschaftsschule Brachenfeld vom Publikum verabschiedet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen