zur Navigation springen

Mitschnacker sorgt für Unruhe unter Bönebütteler Eltern

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein Mitschnacker sorgt derzeit in der Gemeinde Bönebüttel für Unruhe. An der Schule und am Kindergarten haben Eltern einen Mann beobachtet, der offenbar versucht hat, Jungen in sein Auto zu locken.

Den bislang von der Polizei nicht bestätigten Angaben zufolge soll der Mann bereits am vergangenen Montag einen 11-jährigen Jungen von der Schule aus mit einem silberfarbenen Klein- oder Mittelklassewagen verfolgt und angesprochen haben. Der Mann soll den Jungen gefragt haben, ob er ihm bei der Suche nach seinem Handy helfen könne und ihm dafür 20 Euro angeboten haben. Der Schüler lehnte das ab. Dennoch soll der Unbekannte den Jungen weiter durch das Dorf verfolgt haben, bis er in einer schmalen Straße nicht mehr mit dem Auto folgen konnte. Am Dienstag soll der Mann Kinder im Hasenredder mit der gleichen Masche angesprochen haben. Ein zehnjähriger Junge ergriff die Flucht.

Noch dreister soll der Unbekannte am Freitag aufgetreten sein. Diesmal wurde er am hinteren Parkplatz des Bönebütteler Kindergartens gesehen, wo er offenbar erneut spielende Kinder beobachtete. Als unverhofft eine Betreuerin des Kindergartens auftauchte, habe der Mann mit quietschenden Reifen die Flucht ergriffen, berichteten Zeugen.

„Wir sind in großer Sorge um unsere Kinder“, sagten einige Bönebütteler Mütter am Sonnabend. Jetzt wollen die Mütter noch mehr Aufmerksamkeit an den Tag legen und verstärkt auf das Umfeld achten.


zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2015 | 15:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen