zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. November 2017 | 18:45 Uhr

Musik-Feier : Mitreißender Bigband-Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Musiker der Gemeinschaftsschule Faldera feierten ihr Jubiläum gemeinsam mit der Kant-Band und den Bigs aus Brachenfeld

Neumünster | Wer Geburtstag hat, feiert gern mit guten Freunden. Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens hatte die Schulbigband der Gemeinschaftsschule Faldera (Gefa) unter der Leitung von Christoph Rohlfing die Bigbands der Immanuel-Kant-Schule und der Gemeinschaftsschule Brachenfeld am Donnerstagabend zu einem gemeinsamen Konzert in die Mensa der Gefa geladen. Gut 40 Musiker aus den beiden Bigbands und 160 Gäste waren der Einladung gefolgt.

Statt Blumen hatten die Bigs aus Brachenfeld unter der Leitung von Uli Eichmann und die Kant-Band unter der Leitung von Stephan Naumann einen bunten Strauß musikalischer Leckerbissen aus verschiedenen Stilrichtungen mitgebracht.

Rockig eröffneten die Bigs das Konzert mit Filmmusik aus Rocky, legten mit dem Swingklassiker „American Patrol“ nach und stimmten das begeisterte Publikum mit „Are you ready to rock“ auf einen abwechslungsreichen Abend ein. Auch bei der Kant-Band standen große Hits auf dem Programm. Ein besonders gutes Timing bewiesen Band und Pianist beim Jazz-Titel „Birdland“ von Joe Zawinul.

Nach der Pause gehörte die Bühne den Gastgebern. „Hi-dee hi-dee hi-dee hi“, „Ho-dee-ho-dee-ho-dee ho“ – „Call and Response“ („Ruf und Antwort): Beim Blues-Brothers-Hit „Minnie the moochers“ ließ sich das Publikum nicht zweimal bitten. Fröhlich folgte es den Anweisungen Christoph Rohlfings.

Der Musiklehrer versteht es aufs Beste, Menschen für Musik zu begeistern – auf der Bühne und in der Schule. Vor zehn Jahren rief der gebürtige Neumünsteraner als junger Lehrer an der Gefa die Bigband ins Leben. „Das Interesse der Schüler war von Beginn an groß“, erzählte Rolfing, der selbst seit 33 Jahren Trompete spielt. „Natürlich liegt es in der Natur der Sache, dass man immer wieder neu anfangen muss, wenn Bandmitglieder die Schule verlassen“, sagte der 44-Jährige. Aber hierin liege auch ein großer Reiz und eine Herausforderung. Christoph Rolfing nimmt sie seit zehn Jahren an.

Die Ergebnisse können sich hören lassen. Die einfühlsame Begleitung von Adèles „Hello“, interpretiert von Sängerin Vivien Pomarius, bei steigendem Instrumenteneinsatz gehörte zu den Höhepunkten des Abends. „Toll, was an den Schulen so läuft“, meinte Ralf Johannsen. Dem Vorsitzenden des Jazz-Club Neumünster liegt Jugendarbeit sehr am Herzen. „Es ist schön zu wissen, dass es jemanden vor Ort gibt, der so engagiert ist wie Christoph Rohlfing“, sagte Johannsen.

Der schien sichtlich zufrieden mit „seiner“ Geburtstagsfeier. Voller Leidenschaft dirigierte er das Abschlussstück „Uptown Funk“, bei dem alle drei Bigbands auf der Bühne standen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen