zur Navigation springen

Feuer in Rendswühren : Mit Video: Feuerwehrmann erklärt den Hackschnitzel-Einsatz

vom
Aus der Onlineredaktion

10.000 Kubikmeter Hackschnitzel brennen - und lodern immer wieder neu auf. Eine große Herausforderung für die Feuerwehr.

shz.de von
erstellt am 03.Jun.2016 | 11:44 Uhr

Wieder ein Brand in einem landwirtschaftlichen Betrieb: Am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Großfeuer in Rendswühren (Kreis Plön) gerufen. Dort brannte ein ca. 40 mal 50 Meter großes Schleppdach und 10.000 Kubikmeter Holzhackschnitzel, die unter dem Dach gelagert waren.

Schnell war klar, dass die Löscharbeiten sich noch lange hinziehen würden, da die Hackschnitzel schnell Feuer fingen und auch immer wieder neu aufloderten. Ein Radlader des Landwirtschaftsbetriebes fuhr das Holz aus der Halle. Die Wehren bekämpften nicht nur die offenen Flammen, sondern mussten auch von allen Seiten Glutnester löschen.

Auch die auf dem Dach angebrachte Photovoltaikanlage wurde völlig zerstört. Außerdem mussten nahe am Feuer stehende landwirtschaftliche Maschinen in Sicherheit gebracht werden, bei Eintreffen der Feuerwehr brannte jedoch schon eine Maschine direkt unter dem Schleppdach. 

Zunächst rückten sieben Freiwillige Feuerwehren aus dem Umkreis an, unter anderem aus Bornhöved, Bönebüttel, Wankendorf und Schönböken. Es waren 150 Einsatzkräfte auf dem Betriebshof der Firma Blunk im Einsatz. Eine große Rauchwolke war noch kilometerweit sichtbar, die auch auf der B403 Richtung Neumünster teilweise zu eingeschränkter Sicht führte.

Die Polizei geht von einem hohen Sachschaden aus. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache war zunächst unklar.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert