Boostedt : Mit Stefan Waldow ging es in die Sommerpause

Der Hamburger Liedermacher Stefan Waldow (links) gastierte mit seiner Band, bestehend aus Christian Glauß (Mitte, Bass) und Kai Ortmann (Schlagzeug), im Hof Lübbe.
Der Hamburger Liedermacher Stefan Waldow (links) gastierte mit seiner Band, bestehend aus Christian Glauß (Mitte, Bass) und Kai Ortmann (Schlagzeug), im Hof Lübbe.

Liebhaber kleiner Geschichten und großer Gefühle kamen beim Konzert von Stefan Waldow im Hof Lübbe auf ihre Kosten.

shz.de von
02. Juli 2015, 06:45 Uhr

Boostedt | Liebhaber kleiner Geschichten und großer Gefühle kamen beim Konzert von Stefan Waldow (Piano/Gesang) im Boostedter Kultur- und Förderverein Hof Lübbe voll auf ihre Kosten. Gemeinsam mit seiner Rhythmusgruppe, bestehend aus Christian Glauß (Bass) und Kai Ortmann (Schlagzeug), öffnete hier der Komponist und Texter sein Liederbuch – und beendete gleichzeitig die Saison.

Unter dem Titel „Der Wind schickt mir deine Lieder“ schenkte der Hamburger dem rund 80-köpfigen Publikum ein kleines Wechselbad der Gefühle. Wie im richtigen Leben ging es dabei immer wieder um Liebe    in all ihren Facetten. Hier eroberte er die Herzen der Zuhörer insbesondere mit dem botanisch-romantischen „Vergissmeinnicht“ sowie dem Liebeslied „Komm in meine Arme“.

Dass der auch als ehemaliger Leiter des Neumünsteraner Haart-Chores bekannte Künstler ebenso ganz andere Töne anzuschlagen weiß, bewies er unter anderem mit dem starken „Sex hinter’m Vatikan“ (bei dem wohl mancher Besucher schlucken musste) und dem swingenden „Einmal ist mehr als kein Mal“, das pure Fröhlichkeit verbreitete.

Und da sich einige Mitglieder des Haart-Chores unter den Besuchern befanden, war auch das Publikum gut bei Stimme, sodass unter anderem der Titel „Sonne in Soho“ zur Freude der Musiker von einer vielstimmigen Gesangsgruppe begleitet wurde.

Auch wenn das Schlagzeug an einigen Stellen etwas zu laut geriet, konnten die musikalischen Begleiter dennoch überzeugen. So trugen Kai Ortmann und Christian Glauß maßgeblich zum Gelingen des Abends bei. Sie verstanden es hervorragend, die Stimmung der Texte zu verdichten und so die Stärke der Lieder noch einmal zu verstärken. Am Ende des Konzerts erhielt das Trio denn auch seinen verdientermaßen begeisterten Applaus.

Mit diesem Konzert verabschiedete sich der Kultur- und Förderverein in die Sommerpause. Das nächste Konzert im Hof Lübbe findet erst wieder am Sonntag, 20. September, statt. Dann wird dort mit den HH-Vikings amerikanischer und irischer Folk zu hören sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen