zur Navigation springen

Grossenaspe : Mit Kurt, Susi und Ulv durch Eekholt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die neue Wolfsmeile im Wildpark bei Großenaspe informiert jetzt über Isegrim. Gestern wurden die ersten Stationen eröffnet

von
erstellt am 11.Apr.2014 | 06:30 Uhr

Grossenaspe | Im Wildpark Eekholt hat es mit der Mär vom „bösen“ Wolf ein Ende. Auf der gestern eröffneten Wolfsmeile werden die Besucher des Parks anhand von Informationstafeln, Wissensrätseln und spielerischen Erlebnissen mit dem scheuen Wildtier in vielfältiger Weise vertraut gemacht.

An zahlreichen Stationen können sich die Interessierten über die Lebensweise der Wölfe schlaumachen. Außerdem werden die Themen Mensch und Wolf sowie das schleswig-holsteinische Wolfsmanagement, das im Wildpark angesiedelt ist, behandelt.

Trocken und langweilig ist diese Wissensvermittlung dabei jedoch nicht konzipiert. Das Team des Wildparks hat sich viele Hingucker einfallen lassen, um „ihre“ Wölfe ins rechte Licht zu setzen. So begleiten zum Beispiel die kleinen Wolfsfiguren Kurt (das heißt Wolf auf Türkisch), Susi (so wird der Wolf in Finnland benannt) und Ulv, was Wolf auf Dänisch bedeutet, die Besucher an den Stationen.

In einem Häuschen können Groß und Klein zudem einmal wie ein richtiger Wolf heulen und mit etwas Glück zeigen sich natürlich auch die Eekholter Wölfe Lena, Mascha, Janosch und Alexander in ihren Gehegen am sogenannten Rendezvous-Platz. Hier lädt jetzt außerdem ein romantischer Schäferwagen zum Verweilen ein und für Verliebte gibt es einen Rosenpavillon, in dem man mit Blick auf die Osterau so richtig ins Träumen kommen kann.

Letztlich dient die Wolfsmeile dazu, die Öffentlichkeitsarbeit für den Wolf voranzubringen. „Wir wollen damit die Menschen wieder auf die Anwesenheit der Wölfe in unserer Region vorbereiten. Es sollen Ängste und Vorurteile abgebaut werden. Ziel ist es auch, zur Versachlichung der Diskussion beizutragen“, erklärte der Geschäftsführer des Wildparks, Gunthram Freiherr von Schenck. Rund 152 000 Euro kostet das neue Angebot, das bereits im kommenden Jahr einen weiteren Ausbau erfahren soll. Aufgebracht wurde die stolze Summe von Sponsoren und Unterstützern, zu denen unter anderem auch der Förderungsverein Wildpark Eekholt und die Bingo-Umweltlotterie gehören.







zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen