Stadtgeschichte : Mit der roten Vespa über die Chaussee

Ein NDR-Team drehte gestern Mittag auf der Kieler Brücke am Teich für das Schleswig-Holstein-Magazin.
1 von 5
Ein NDR-Team drehte gestern Mittag auf der Kieler Brücke am Teich für das Schleswig-Holstein-Magazin.

Das Schleswig-Holstein-Magazin berichtet im Rahmen seiner Sommertour über die Kiel-Altonaer-Chaussee. Gestern wurde auf der Kieler Brücke gedreht.

shz.de von
30. Juli 2015, 10:00 Uhr

Neumünster | Die vor 181 Jahren angelegte Kiel-Altonaer-Chaussee macht Fernsehkarriere: Auf ihrer knallroten Vespa fährt NDR-Reporterin Eva Diederich die historische Straße im Rahmen der Sommertour des Schleswig-Holstein-Magazins ab und stellt ihren Zuschauern unterwegs interessante Stationen vor. Gestern drehte ein NDR-Team dafür auf der Kieler Brücke am Teich.

Als roter Faden für ihre Tour dient der rasenden Reporterin ein von Burkhard von Hennigs und Heinrich Kautzky herausgebenes Buch, das sich zur Aufgabe gemacht hat, die erste Kunststraße in Schleswig-Holstein wieder sichtbar zu machen. Dabei helfen den Herausgebern 22 weitere Autoren mit Anekdoten und geschichtlichen Fakten am Fahrbahnrand.
„Gerade, als wir überlegten, welche Tour es in diesem Jahr sein soll, kam das Buch von Heinrich Kautzky über die Chaussee zu uns ins Haus geflattert. Das passte natürlich perfekt“, erklärte die Moderatorin gestern bei den Filmaufnahmen an der Kieler Brücke. „Jetzt führen wir Interviews mit den beteiligten Autoren und zeigen die Chaussee in Bildern.“

Durch einen schmalen Durchbruch im Boden auf der Kieler Brücke (in Höhe Großflecken 1) ist noch ein Mauerbogen der 1834 erbauten Granitsteinbrücke sehen. „Vor der Steinbrücke war hier ein Übergang aus Holz. Doch der musste bald ersetzt werden. Der Schlussstein trägt seitdem die in sich verschlungenen Initialen FR für Fridericus Rex, den Herzog von Schleswig-Holstein und dänischen König Frederik VI., der die Straße in den Jahren 1830-1832 bauen ließ“, erläuterte Heinrich Kautzky (66), bis zu seiner Pensionierung Fachdienstleiter bei der Stadt.

Auf der 92 Kilometer langen Strecke finde man noch viele Überreste der einstigen Prachtstraße, die eine Umwälzung des Verkehrswesens in Schleswig-Holstein bedeutete. „Doch die schlummern oft im Verborgenen“, ergänzte die Journalisten Marianne Dwars (78), die als Autorin ebenfalls an dem Buch beteiligt ist. Ebenso zu den Autoren gehört auch Klaus Selck. „Meine Familie ist bereits seit 400 Jahren in Neumünster angesiedelt, und als ehemaliges Fuhrunternehmen bedeutete uns die Chaussee natürlich viel“, erklärte er.

Gesendet wird die Vespa-Tour von Altona nach Kiel im Schleswig-Holstein-Magazin vom 10. bis 14. August, jeweils um 19.30 Uhr im dritten Programm.

Das Buch „Die Chaussee Altona – Kiel“ ist unter der ISBN-Nr. 978-3-86935-243-5 erschienen und kostet 34,90 Euro. Weitere Informationen hierzu finden Interessierte im Internet unter www.heimatbund.de. Eine Ausstellung zu dieser prägenden Verkehrsader wird im Oktober im Rathausfoyer zu sehen sein.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen