zur Navigation springen

Tanzstudio Prasse : Mit 66 Jahren fängt sie ganz neu an

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ab dem 1. Januar übernimmt Birgit Prasse wieder das Zepter im Tanzstudio an der Rendsburger Straße. Viele neue Kurse sind geplant.

Neumünster | Als Birgit Prasse vor fünfeinhalb Jahren in Rente ging, hatte sie mit dem Berufsleben eigentlich abgeschlossen. Doch dann kam alles ganz anders. Die aktuellen Betreiber des Tanzstudios Prasse an der Rendsburger Straße entschlossen sich, im Januar 2015 hinter dem Logistik- und Innovationszentrum (Log-In) an der Georg-Fugh-Straße eine eigene Tanzschule zu eröffnen. Schnell war für Birgit Prasse klar, dass sie das Ruder ab diesem Zeitpunkt wieder selbst in die Hand nehmen wird. „Ich eröffne nicht neu, ich mache einfach weiter“, sagt die Tanzlehrerin, die in Neumünster als Institution gilt. Tausende Männer und Frauen lernten bei ihr, sich gekonnt zur Musik zu bewegen – 1972 zunächst in der Reichshalle an der Altonaer Straße, ein Jahr später am Kuhberg und seit 1978 an der Rendsburger Straße.

Auch im Ruhestand hat Tanzen in den vergangenen Jahren eine große Rolle in Birgit Prasses Leben gespielt. So betreute sie unter anderem einen privaten Tanzkreis in Bad Segeberg, übernahm das Abendprogramm für Reisegruppen im Hotel Prisma und tanzt bis heute mit behinderten Menschen in der DRK-Fachklinik Hahnknüll.

„Wenn ich im kommenden Jahr wieder anfange, bin ich 66 – und es ist ein Geschenk für mich, dass ich immer noch unterrichten kann“, sagt sie voller Vorfreude. Unterstützt wird Birgit Prasse von vier Tanzlehrern, unter ihnen der mehrfache Welt-, Europa- und Deutsche Meister Oliver Tienken, der 2010 sogar mit Hollywood-Star Brigitte Nielsen in der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ auf dem Parkett stand.

„Oliver wird hier eine Menge frischen Wind hereinbringen“, ist sich Birgit Prasse sicher. Geplant sind unter anderem Hip-Hop-, Zumba- und Musical-Tanzkurse. Birgit Prasse selbst möchte sich in erster Linie um das „Altbewährte“ kümmern – vom Grund- bis zum Medaillenkursus für Jugendliche, Erwachsene und Senioren.

Den 10. Januar sollten sich Tanzfreunde besonders dick im Kalender anstreichen. Unter dem Motto „Sie wollten doch immer schon mal Ihre alte Tanzstundenliebe wiedertreffen“ lädt Birgit Prasse ab 20 Uhr zu einer großen Veranstaltung ein. „In meinem Tanzstudio sind in den vergangenen Jahrzehnten schon viele Ehen gestiftet worden“, erinnert sie sich mit einem Lächeln und hofft darauf, dass viele Ehemalige den Weg in ihre Tanzschule finden. Der Eintritt beträgt 5 Euro und wird dem Verein Doppelpass gespendet, der unter anderem Ausflüge für krebskranke Kinder organisiert.

Besonders freut sich Birgit Prasse darauf, bei ihrer Arbeit wieder auf völlig unterschiedliche Charaktere zu treffen. „Ich finde Menschen unglaublich interessant und bin der Meinung, dass jeder lernen kann zu tanzen. Aber natürlich hat jede Person ihr eigenes Tempo. Ich sage immer: Man kann eine Gruppe Elefanten unterrichten und es gut machen. Und man kann eine Gruppe Flamingos unterrichten und es ebenfalls gut machen. Aber beide zusammen zu unterrichten, das ist die Herausforderung. Ich lege großen Wert darauf, jeden Tanzschüler mindestens einmal pro Stunde anzulächeln, zu berühren oder mit ihm zu sprechen.“

Dass die aktuellen Betreiber ihres Tanzstudios ab Januar zu einer Konkurrenz für sie werden, versetzt Birgit Prasse nicht in Sorge: „Ich denke, dass wir einen unterschiedlichen Kundenstamm haben werden. Den einen gefällt es hier besser, den anderen dort – und das ist völlig in Ordnung.“

Nähere Informationen unter Tel. 5 55 20 29 oder unter www.tanzstudio-birgit-prasse.de.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Okt.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen