zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

15. Dezember 2017 | 21:03 Uhr

Alkoholfahrt : Mit 2,8 Promille über die A 7

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen einen 35-jährigen Neumünsteraner ein.

von
erstellt am 06.Okt.2014 | 09:00 Uhr

Neumünster/Bad Bramstedt | Ein 35-jähriger Neumünsteraner ist am Sonnabendabend in Schlangenlinien auf der A7 unterwegs gewesen. Seine Alkoholfahrt beendete er schließlich selbst – in einem Graben an der B 206.

Die Polizei hatte von Zeugen genaue Standortmeldungen zu dem offenbar alkoholisierten Sprinterfahrer erhalten, der an der Anschlussstelle Bad Bramstedt die A 7 verlassen hatte. Auf der Bundesstraße wollte der Fahrer dann wenden, was allerdings misslang. Der Sprinter stand quer zur Fahrbahn und halb im Graben. Die Hinterreifen hatten sich im Grünstreifen festgefahren.

Das Auto wurde vom Abschleppdienst aus dem Graben gezogen. Der Fahrer musste seinen bulgarischen Führerschein abgeben. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen