zur Navigation springen

Bad Segeberg : Missbrauchsvorwürfe in Kindertagesstätte

vom

Ein 18-Jähriger soll in Bad Segeberg Kita-Kinder unsittlich berührt und geküsst haben. Eines der Kinder habe sich seiner Mutter anvertraut, dadurch seien die Fälle bekanntgeworden.

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2014 | 16:06 Uhr

Bad Segeberg | Ein junger Mann soll in einer Bad Segeberger Kita mindestens zwei Kinder unsittlich berührt und geküsst haben. Laut Geschäftsführer des Kinderschutzbundes Bad Segeberg, Bernd Heinemann, habe der etwa 18 Jahre alte Verdächtige als „Bufdi“ im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes in der Kita gearbeitet und sei nach Bekanntwerden der Vorfälle fristlos entlassen worden.

Die Experten des Kinderschutzbundes sind beratend zu dem Fall hinzugezogen worden. Die Fälle seien bekanntgeworden, weil eines der Kinder sich seiner Mutter anvertraut habe. Eine Polizeisprecherin bestätigte, dass es Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs gebe.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert