zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

12. Dezember 2017 | 17:36 Uhr

Ministerin schaute sich katholische Kita an

vom

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Neumünster | Kristin Alheit (SPD), Landesministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, besuchte gestern die katholische Kita St. Elisabeth an der Straße Hinter der Bahn. Erst Ende Juli verschaffte sie sich einen Eindruck in zwei Neumünsteraner Kitas (der Courier berichtete). "Ich besuche Kindertagesstätten im Land, um zu schauen, wie sich die Einrichtungen auf die Veränderungen durch den U3-Betreuungsausbau einstellen und wo es noch weiteren Bedarf an Plätzen gibt", sagte die Ministerin.

Erzieherin Martina Neumann führte die Politikerin in Begleitung von Pfarrer Peter Wohs und Gabriele Semrau vom Kirchenvorstand durch sämtliche Räume der großen St. Elisabeth-Kita. Besonders beeindruckt aber war die Ministerin von der Außenanlage. "Das ist richtig klasse. Und das mitten in der Innenstadt. So eine tolle Anlage habe ich in noch keiner anderen Kita gesehen", schwärmte Alheit.

Auf die Krippen-Baustelle nebenan konnte sie durch den Bauzaun auch kurz einen Blick werfen. Am 1. Oktober wird die Krippe mit 40 Plätzen eröffnet.

Im Anschluss an den Rundgang nahm die Familienministerin an einem nichtöffentlichen Fachgespräch mit Leitungen von katholischen Kitas aus ganz Schleswig-Holstein teil, in dem Sorgen und Nöte noch mal vertieft werden sollten.

Die 112 St. Elisabeth-Kinder verabschiedeten sich zuvor aber noch stimmkräftig mit dem Lied "Spitze, dass du da bist" von der Ministerin. Blumen und ein Bild von der heiligen Elisabeth gab es für Kristin Alheit anschließend obendrein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen