zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. Oktober 2017 | 12:58 Uhr

Benefiz-Aktion : Mini wird zum Aquarium

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Oliver Mengelberg und Schauspieler Carsten Spengemann beteiligen sich an der Aktion „Ein Herz für Kinder“

shz.de von
erstellt am 16.Nov.2015 | 14:00 Uhr

Neumünster | Wo der Motor mal war, hängen jetzt Schläuche, im Innenraum klebt Teichfolie: Seit Wochen basteln Oliver Mengelberg, Geschäftsführer des Autohauses Nord, und der Schauspieler Carsten Spengemann in der Werkstatt an der Bunsenstraße an einem Mini-Cooper R 50. Sie wollen das zum Aquarium umgebaute Auto Ende November auf einer Charity-Auktion in Berlin präsentieren – eine Aktion für den guten Zweck. Denn der Erlös soll an die Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ fließen. „Ich bin selbst Vater einer 16-jährigen Tochter, Kinder sind unsere Zukunft“, sagt Oliver Mengelberg.

Er kennt den Schauspieler Spengemann seit rund zehn Jahren, denn beide sind Motorsport-Fans. Mengelberg als Mini-Cooper-Fan fuhr Tourenwagen, unter anderen in Hockenheim und auf dem Nürburgring, Spengemann, der bekannt ist von „DSDS“ und der Vorabendserie „Verbotene Liebe“, war Gastfahrer. „Im August saßen wir beim Grillen zusammen, dachten, wir wollen mal was total Verrücktes, Witziges machen“, erinnert sich der 40-Jährige. „Wir hatten sozusagen beide dieselbe bekloppte Idee“, sagt der 42-jährige Hamburger Spengemann lachend.

Der Mini-Cooper wurde in London gekauft, dann ging es los: Armaturen, Sitze, Tank, Motor und Getriebe wurden ausgebaut, die Bleche verschweißt, Teichfolie angeklebt. Die Optik von außen ist mit Absicht verwittert: „Das soll so wirken, als ob das Auto gerade aus dem Wasser gehievt wurde“, erklärt Mengelberg. Im Innenraum wird eine Steinlandschaft mit einem Vulkan entstehen, die mit einer LED-Lichtleiste beleuchtet wird. Von Pferde- zu Fischstärken: Denn statt der 116 PS unter der Haube werden sich 50 ostafrikanische Buntbarsche im Auto tummeln sowie zwei Putzerfische. Besonderer Clou: Viele Prominente werden Steine mit ihren Grüßen für den guten Zweck stiften. Einige davon sind bereits angekommen – von der Fußball-Legende Horst Hrubesch, Bülent Ceylan und Jenny Elvers. Zurzeit laufen außerdem Dreharbeiten: Ein Team der 53 Grad Media-GmbH aus Itzehoe, die von Monique Liliensiek geleitet wird, filmt ein „Making-of“ des verrückten Autoumbaus. Der Film soll dann verschiedenen Mediengruppen vorgestellt werden; ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen