zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

24. August 2017 | 09:37 Uhr

Milder Winter beflügelt den Arbeitsmarkt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Zahl der Arbeitslosen in Mittelholstein hat sich im Februar kaum verändert. Im Bezirk der Agentur für Arbeit, der Neumünster und den Kreis Rendsburg-Eckernförde umfasst, waren Ende Februar knapp 12 500 Menschen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote beträgt wie im Januar 7 Prozent; ein Jahr zuvor war sie noch bei 7,4 Prozent.

Nicht ganz so gut nehmen sich die Zahlen für die Stadt Neumünster aus. Auch hier blieb die Arbeitslosigkeit im Februar mit gut 4500 Betroffenen nahezu konstant. Die Quote liegt in der Stadt aber weiter bei 11,1 Prozent – damit bleibt Neumünster das Schlusslicht in Schleswig-Holstein. Immerhin: Im Vorjahresvergleich ist eine Besserung zu erkennen, denn im Februar 2014 lag die Quote noch bei 11,6 Prozent.

„Die Situation gleicht der des Vorjahres und ist auch dieses Jahr zu einem guten Teil dem bisher milden Winterwetter zuzurechnen“, kommentiert Carsten Ludwig, Leiter der Agentur für Arbeit Neumünster, die aktuellen Zahlen. Doch auch positive Konjunktur-Einflüsse machten sich jetzt bemerkbar. Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen stark zurückgegangen, und die Nachfrage nach Arbeitskräften steigt seit mehreren Monaten. „Auch die Entwicklung der Unterbeschäftigung, die im Vorjahresvergleich erneut gesunken ist, signalisiert die zunehmenden Chancen des regionalen Arbeitsmarktes“, sagte Ludwig. Mit dem Begriff Unterbeschäftigung wird die tatsächliche Beschäftigungslosigkeit erfasst, also auch die Menschen, die wegen einer Qualifizierung nicht in der offiziellen Arbeitslosenstatistik auftauchen.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2015 | 13:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen