zur Navigation springen

Boostedt : Michael Wendler verzückte die Damenwelt in Boostedt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der selbsternannte König des Popschlagers begeisterte 250 überwiegend weibliche Fans im Hof Lübbe.

Boostedt | Ein buntes musikalisches Spektakel erlebten die 250 Gäste des Hof Lübbe in Boostedt am Ostersonnabend: Michael Wendler, auch bekannt als „Der Wendler“, gab ein Konzert. Jubelnd und die Arme in die Luft gestreckt begrüßten die überwiegend weiblichen Fans den deutschen Sänger und Songschreiber. „Liebe Freunde, ich bin viel zu selten bei euch hier oben“, sagte der Sänger, der im nordrhein-westfälischen Dinslaken ein Gestüt besitzt.

Der selbsternannte König des Popschlagers präsentierte Lieder aus seinem neuen Album „Die Maske fällt“. Bei dem bestens gelaunten, in Abendgarderobe gekleideten Publikum kamen die Stücke gut an, viele Fans tanzten, und so manches Paar hatte Spaß am Discofox.

Zwei überzeugte Fans des Wendler sind Sonja Madehein aus Groß Barkau und ihre Freundin Marisa Behr aus Hamburg, die im Fanclub „Das Chaoskarussell Hamburg“ sind. „Er hat einfach geniale Texte, legt einen tollen Auftritt hin und ist ein sympathischer Typ“, meinte Sonja Madehein, die ihren Schwarm schon kurz vor dem Betreten des Hof Lübbe für ein gemeinsames Foto abgefangen hatte.

Der Besuch des Schlagersängers war der Höhepunkt der an musikalischen Auftritten reichen Gala. Begeisterung löste auch der Sänger Darko Kordic aus, der bei der RTL-Fernsehshow „Das Supertalent“ aufgetreten ist. Viel Beifall gab es auch für das Hip-Hop-Duo „Down Low“, das mit seiner Hitversion von „Johnny B.“ der Menge einheizte.

Die Benefizveranstaltung hat Versicherungsmakler Thorsten Gäbel bereits im fünften Jahr organisiert. „Wir stellen diesen Abend in den Dienst der guten Sache“, erklärte er. Die Hälfte der Einnahmen kommen jeweils dem Kinderhospiz Sternenbrücke Hamburg sowie der Deutschen Krebshilfe zugute. „Ich habe eine DJ-Vergangenheit und habe daher gute Kontakte zu Künstlern“, sagte Thorsten Gäbel, der auch die Moderation und natürlich den Plattenteller übernahm. So eine Veranstaltung meistert man nicht alleine: „Mein ganzes Team hilft mit“, meinte Gäbel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen