Neumünster : Metall- und Elektro-Berufe zum Anfassen

Avatar_shz von 27. Juni 2019, 17:00 Uhr

shz+ Logo
Wie programmiert man eine Fräse? Das erklärte Rainer Zellmer (rechts) den Schülern Natalie Börk (von links), Miriam Katharina Fröhlich und Kristoffer Tjorben Asmussen.
Wie programmiert man eine Fräse? Das erklärte Rainer Zellmer (rechts) den Schülern Natalie Börk (von links), Miriam Katharina Fröhlich und Kristoffer Tjorben Asmussen.

Der Info-Truck zweier Arbeitgeberverbände rollte vor dem Museum Tuch+Technik vor und informierte viele Schüler.

Neumünster | Sie produzieren Dübel, aber auch Brillen, Flugzeuge, Waschmaschinen, Fernseher und Autos – 4,11 Millionen Mitarbeiter gibt es deutschlandweit in der Metall- und Elektroindustrie, die Branche produziert einen Jahresumsatz von 1,26 Billionen Euro. „Doch es fehlen 500 000 Arbeitsplätze, es fehlen Fachkräfte“, machte Ralf Abromeit gestern den Schülern klar...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen