zur Navigation springen

Polizeibericht : Messer-Attacke am Kuhberg: Dem Opfer geht es besser

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Jugendliche (17), der am Kuhberg niedergestochen wurde, ist auf dem Wege der Besserung.

von
erstellt am 27.Mai.2014 | 12:00 Uhr

Neumünster | Der Jugendliche (17), der in der Nacht zu Sonntag vor der Sparkasse am Kuhberg von einem Unbekannten niedergestochen worden war (der Courier berichtete), ist auf dem Wege der Besserung. Das teilte Polizeisprecher Sönke Hinrichs gestern auf Nachfrage mit. Allerdings wurde der 17-Jährige durch einen Bauchstich so schwer verletzt, dass er immer noch im Friedrich-Ebert-Krankenhaus liegt und noch nicht vernehmungsfähig ist. Die Kriminalpolizei sucht mit Hochdruck nach dem Täter, der möglicherweise Murat heißt und 30 bis 40 Jahre alt sein soll. Um ihn zu finden, werden derzeit Zeugen verhört.

Opfer und Täter waren sich nämlich bereits zuvor auf der Klosterinsel begegnet, wo der 17-Jährige mit Freunden feierte. Anschließend folgte der Mann den jungen Leuten offenbar Richtung Kuhberg. Als sich der 17-Jährige gegen 1.30 Uhr an der Sparkasse kurz von der Gruppe trennte, kam es zu der Bluttat. Laut Polizei hatte es zuvor einen Streit gegeben. Die Hintergründe sind jedoch noch unklar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen