zur Navigation springen

Feuer in Neumünster : Privater Brandmelder verhindert Schlimmeres

vom

Eine Anwohnerin hatte den Herd angelassen, die Feuerwehr war schnell zur Stelle.

shz.de von
erstellt am 08.Mär.2015 | 12:47 Uhr

Neumünster | Ein privater Brandmelder hat am Freitag in Neumünster einen Großbrand verhindert. Das Gerät alarmierte die Berufsfeuerwehr gegen 18 Uhr, ein Feuer sei in der Warmsdorffstraße ausgebrochen. Bei dem Haus handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus mit über 20 Anwohnern.

Vor Ort brannte es tatsächlich: Eine Anwohnerin hatte vor Verlassen ihrer Wohnung vergessen, den Herd abzuschalten. Ein Holzbrett auf der Herdplatte hatte schließlich Feuer gefangen.

Einsatzkräfte evakuierten das Mehrfamilienhaus und das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Es hatte glücklicherweise nur einen geringen Schaden verursacht.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen