Einsatz in Neumünster : Gehbehinderter Mann bei Brand schwer verletzt

In einer Küche im Erdgeschoss bricht ein Feuer aus. Ein Mann kann sich nicht selbst in Sicherheit bringen - er ist gehbehindert.

Avatar_shz von
20. Juli 2014, 14:21 Uhr

Bei einem Wohnungsbrand ist ein 42-Jähriger in Neumünster schwer verletzt worden. Der gehbehinderte Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik in Hamburg geflogen. Gegen 18 Uhr am Samstag war ein Feuer in der Küche seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Nachbarn bemerkten den starken Rauch, brachen die Wohnungstür auf und retteten den Mann aus der Wohnung im Erdgeschoss. Zu dem Zeitpunkt hatte er schon Brandverletzungen. Ein Ersthelfer erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Die Feuerwehr rückte an und löschte den Brand. Das Haus wurde evakuiert und ist nicht bewohnbar. Die betroffene Erdgeschosswohnung wurde komplett zerstört. Die Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und den Brandort beschlagnahmt. Angaben zur Brandursache und zur Schadenshöhe können bislang nicht gemacht werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen