Meinfeld: Jugendliche filmen ihren Stadtteil

von
03. September 2018, 15:06 Uhr

Hannah Himstedt (14), Silas Hellstern (16) und Hendrik Kesseler (16) engagieren sich in der Kirchengemeinde Einfeld und haben dabei mit anderen Jugendlichen einen Film über ihren Stadtteil gedreht. Mit der Videofunktion des Smartphones entstand der 35-Minuten-Streifen „Meinfeld“.

„Wir haben uns ganz unterschiedliche Veranstaltungen ausgesucht, etwa Konfirmationen, den Gospelchor, das Straßenfest Am Moor oder das kleine Seefest“, erläutert Hendrik das Konzept. Auch die Babybörse im Gemeindehaus und die Aktivitäten im Sportheim des TS Einfeld sind in bewegten Bildern festgehalten.

Was ist so cool an Einfeld? Für Silas ganz klar: „Der Einfelder See. Da kann man im Sommer baden gehen, auch im Winter ist es dort schön.“ Hannah findet: „Einfeld ist ein Stadtteil, aber nicht zu groß. Hier ist alles gemütlich und überschaubar.“ Silas: „Ich musste nie mit dem Bus zur Schule. Wir haben alles hier vor Ort: Grundschule, Gemeinschaftsschule, Gymnasium, und eine Waldorfschule haben wir auch.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen