zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

12. Dezember 2017 | 06:14 Uhr

Großflecken: : Mehr Platz für Fahrradfahrer

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Stadt will die Zahl der Fahrradstellplätze auf dem zentralen Platz deutlich anheben.

von
erstellt am 28.Apr.2015 | 12:45 Uhr

Neumünster | Die Stadt will ihre Anstrengungen auf dem Weg zur fahrradfreundlichen Stadt weiter forcieren. Das kündigte Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras gestern an.

Bei aller Konzentration der Stadtplanung auf die Einbindung der Holsten-Galerie dürften andere Interessen zur Attraktivierung der Innenstadt nicht unter die Räder kommen, mahnte der OB. So werde die Stadt umgehend eine Aktualisierung des Radverkehrsentwicklungsplans von 1993 vorlegen und sich verstärkt der Frage zuwenden,wie der innerstädtische Radverkehr weiter verbessert werden könne. Auf SPD-Initiative hatte der Rat bereits vor anderthalb Jahren darauf gedrängt, Neumünster zu einer fahrradfreundlichen Stadt auszubauen.

Ein nächster Schritt: Die Zahl der Fahrradstellplätze auf dem Großflecken soll deutlich ausgeweitet werden. Rund um den Platz sollen in den kommenden Tagen 63 neue Rahmenbügel verankert werden, an denen jeweils zwei Räder angeschlossen werden können. Die Zahl der Stellplätze auf dem Großflecken steigt damit von derzeit 180 auf über 300 Plätze an. Die ersten Bügel sind bereits in Höhe der Marktpassage montiert.

„Unsere Beobachtungen zeigen, dass die Zahl der Stellplätze rund um den Großflecken insbesondere an Markttagen bei weitem nicht ausreichen“, erläuterte Stadtplaner Michael Köwer die Planungen. Viele Passanten würden ihre Räder dann einfach an Laternen oder Bäumen anschließen.

Die neuen Bügel werden dabei so installiert, dass sie bei Großveranstaltungen auf dem Platz auch vorrübergehend demontiert werden können, etwa um wie beim Weihnachtsmarkt Platz für eine Verlegung des Radweges zu schaffen.

Auch der Bereich Gänsemarkt und Kuhberg sollen auf mögliche weitere Radparkplätze hin überprüft werden. Fest steht bereits, dass rund um den Bahnhofsvorplatz nach dem Umbau rund 210 Stellplätze für Radler entstehen, bislang waren es rund 110.

Voraussichtlich in der nächsten Sitzung des Bauausschusses am 7. Mai wird darüber hinaus erneut das Thema Fahrradstation auf der Nordseite des Bahnhofs diskutiert.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen