Schülerbeförderung : Mehr Geld für Fahrschüler und Azubis im Kreis Plön

Um den Zuschuss zu bekommen, müssen die Grundsätze der Schülerbeförderungssatzung beachtet werden.
Um den Zuschuss zu bekommen, müssen die Grundsätze der Schülerbeförderungssatzung beachtet werden.

Der Kreis erhöht den Zuschuss für die Schülerbeförderung.

meyer_gunda the real-.jpg von
12. August 2020, 17:31 Uhr

Plön | Zum neuen Schuljahr 2020/21 erhöht der Kreis Plön seinen Zuschuss für Schülermonatskarten und Schülerwochenkarten. Schüler der Oberstufen und Regionalen Berufsbildungszentren sowie Auszubildende können sich die Hälfte der Fahrtkosten erstatten lassen. Das teilte der Kreis jetzt mit.

Bisher hat der Kreis ein Viertel des Betrags übernommen. Konkret profitieren Schüler mit Wohnsitz im Kreis Plön, die die Klassenstufe 11 bis 13 an einer allgemeinbildenden Schule besuchen oder in Vollzeit an einem Regionalen Berufsbildungszentren angemeldet sind. Ihnen gewährt der Kreis einen Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der Kosten für eine Monats- oder Wochenkarte für die Strecke zwischen dem Wohnort und der Schule.

Kreistag hat Förderung einstimmig beschlossen

„Familien und junge Erwachsene müssen oft sehr genau auf ihre Ausgaben achten. Ich freue mich, dass der Kreistag im vergangenen Jahr einstimmig entschieden hat, den Zuschuss für die Schülerbeförderung zu erhöhen. Dadurch entlasten wir viele Familien und Schüler spürbar“, so Landrätin Stephanie Ladwig. Um den Zuschuss zu bekommen, müssen die Grundsätze der Schülerbeförderungssatzung beachtet werden. Zum Beispiel wird nur dann ein Zuschuss gewährt, wenn die Schule mindestens vier Kilometer vom Wohnort entfernt liegt. Außerdem gilt bei Oberstufenschülern die Förderung nur zur nächstgelegenen Schule der gewählten Schulart.

Auch nachträgliche Förderung möglich

Auch Auszubildende in dualen Ausbildungsverhältnissen bekommen einen Zuschuss für Fahrten zwischen Wohnort und Ausbildungsstätte. Voraussetzung dafür ist, dass sowohl Wohnort als auch Ausbildungsstätte im Kreisgebiet liegen. Anträge werden über die Schulen entgegengenommen. Schüler und Auszubildende können auch nach Ablauf eines Schulhalbjahres nachträglich eine 50-prozentige Erstattung beim Kreis Plön beantragen. Formulare sind auf der Internetseite des Kreises bereitgestellt. Anträge für das abgelaufene Schuljahr können bis zum 31. Dezember gestellt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen