zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Dezember 2017 | 13:14 Uhr

Bilanz : Mehr Arbeit durchs Internet

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zahl der vermittelten Tiere ähnlich wie im Vorjahr.

von
erstellt am 11.Jan.2014 | 15:00 Uhr

Ein arbeitsreiches Jahr liegt hinter Gisela Bünz, der Vorsitzenden des Tierschutzvereins, und ihrem Tierheim-Team. 76 Hunde, 280 Katzen, 68 Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Wellensittiche und Papageien wurden vermittelt.

Exotische Gäste waren zwei Rotwangenschildkröten und eine junge Vogelspinne, zieht Gisela Bünz Bilanz. Insgesamt 700 Tiere durchliefen das Tierheim, die abgegeben, gefunden und wieder abgeholt oder vermittelt wurden. Dabei ist es für die Fundtiere besser, wenn sie direkt von den Besitzern abgegeben werden, da über ihre Vorgeschichte etwas bekannt werde, so Bünz. Dies geschah bei etwa 100 Katzen. Katzen bilden den tierischen Schwerpunkt: 75 Katzen und 14 Hunde leben zurzeit an der Geerdtsstraße. Die Zahlen seien im Vergleich zum Vorjahr etwa gleich, so Bünz. „Zugenommen aber hat das tägliche Geschäft, die Telefonate, Anfragen wegen wilder Katzen oder nach einzelnen Fundtieren. Durch das Internet haben wir mehr Arbeit“, betont Bünz. Dafür packt, wie berichtet, auf der Leitungsebene Tierpflegerin Kristina Simon (31) kräftig mit an. Die Zweite im Leitungsteam, Julia Kruse aus Hamburg, orientierte sich dorthin. „Die Zusammenarbeit hat gut geklappt, aber der Standort war ihr näher“, so Bünz. Mit im Team ist jetzt verstärkt Tierpflegerin Lena Manthey (29).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen