zur Navigation springen

Landtagswahl : Mehr als 3000 Neumünsteraner haben schon gewählt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Immer mehr Bürger beantragen Briefwahl.

Neumünster | Bis zur Öffnung der Wahllokale am 7. Mai sind es zwar noch zwölf Tage, doch viele Neumünsteraner haben schon ihre Stimme abgegeben, nämlich per Briefwahl. „Aktuell 3438 Neumünsteraner haben bereits ihre Briefwahlunterlagen beantragt und zugeschickt bekommen oder schon gewählt“, sagt der stellvertretende Kreiswahlleiter Volker Bernaschek.

Dazu kommen noch gut weitere 300 Anträge, die noch zu bearbeiten sind. Zum Vergleich: Zur Landtagswahl 2012 hatte die Stadt exakt 4536 Briefwahlunterlagen ausgestellt. „Es deutet sich an, dass es 2017 mehr werden“, sagt Volker Bernaschek. Ein naheliegender Grund ist die größere Wählerbasis. Erstmals dürfen bei einer Landtagswahl auch bereits die 16- und 17-Jährigen mitwählen. Vor fünf Jahren musste man noch volljährig sein, um die Stimme abgeben zu dürfen.

Wer am Wahltag verhindert ist, sein Wahllokal persönlich für die Stimmabgabe aufzusuchen, kann die Briefwahlunterlagen noch bis Freitag, 5. Mai, um 12 Uhr beantragen. Das ist der Termin, an dem die Briefwahl-Ausgabestelle letztmalig geöffnet hat. „Danach ist es nur noch bei nachgewiesener und plötzlicher Erkrankung möglich, per Briefwahl zu wählen“, erläutert Volker Bernaschek.

Die Briefwahl-Ausgabestelle findet man im Neuen Rathaus im 2. Stock im Sitzungszimmer 2.5. Der Raum ist barrierefrei über den Aufzug im Rathaus erreichbar. Die Öffnungszeiten der Briefwahl-Ausgabestelle sind Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie Montag und Mittwoch von 14 bis 16 Uhr, Dienstag von 14 bis 17 Uhr und Donnerstag 14 bis 17.30 Uhr. Man kann seine Briefwahlunterlagen auch online auf der Internet-Seite der Stadt beantragen.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Apr.2017 | 08:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen