Matheolympiade motiviert zu noch besseren Leistungen

Sie waren die Sieger der  Mathe-Olympiade 2011 der 3. Klassen im Schulverband Bordesholm: Charlotte Wehling von der Grundschule Brügge belegte den 1. Platz, auf dem 2. Platz lag Samuel Kuhn (rechts) von der Lindenschule Bordesholm, und den 3. Platz errang Rasmus Pause von der Grundschule Brügge. Foto: Biguss
Sie waren die Sieger der Mathe-Olympiade 2011 der 3. Klassen im Schulverband Bordesholm: Charlotte Wehling von der Grundschule Brügge belegte den 1. Platz, auf dem 2. Platz lag Samuel Kuhn (rechts) von der Lindenschule Bordesholm, und den 3. Platz errang Rasmus Pause von der Grundschule Brügge. Foto: Biguss

Avatar_shz von
18. April 2011, 07:27 Uhr

WATTENBEK | "Die Aufgaben waren nicht so schwer, aber bei manchen musste man doch knobeln", sagte Charlotte Wehling von der Grundschule Brügge. Sie belegte den 1. Platz bei der Mathe-Olympiade der 3. Klassen im Schulverband Bordesholm. Auf dem 2. Platz lag Samuel Kuhn von der Lindenschule Bordesholm und den 3. Platz errang Rasmus Pause von der Grundschule Brügge. Die Siegerehrung fand in der Grundschule Wattenbek statt. Rund 170 Schüler der Grundschule Wattenbek, der Lindenschule Bordesholm und der Grundschule Brügge hatten teilgenommen.

Die erste Runde des Wettbewerbs wurde im November vergangenen Jahres in den einzelnen Klassen der Schulen mit Aufgaben in Form einer einstündigen Mathearbeit ausgetragen. Rechen- und Kombinationsaufgaben, Textaufgaben, Geometrie und Spaßaufgaben wurden abgefragt. Die fünf Besten jeder Schule kamen in die zweite Runde und nahmen im März an einer weiteren Klausur in der Grundschule Wattenbek teil, die im Niveau noch etwas höher lag.

Aus den 15 Teilnehmern wurden die drei besten Schüler ermittelt. Charlotte Wehling, Samuel Kuhn und Rasmus Pause erhielten eine Urkunde und Buch-Gutscheine, die die Volksbank Bordesholm spendete. Seit acht Jahren richtet die Grundschule Wattenbek die Mathe-Olympiade aus. "Die Fachkonferenz Mathe unserer Grundschule entwickelt die Aufgaben", erklärte Schulleiterin Liberté Büssow.

Die Sieger der Mathe-Olympiade 2010, Fenja Henrike Grulke, Marco Herbert und Janna Karina Wiedmann, belegten bei der Mathe-Kreisolympiade in Kiel-Kronshagen den 2. Platz von über 30 Mannschaften und bei der Landes-Olympiade in der Universität Flensburg im März den 5. Platz von 25 Mannschaften. "Das hat uns motiviert, auch in der Schule noch besser in Mathe zu werden", sagten sie.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen