Massenkarambolage auf der Autobahn

14 Menschen wurden bei dem Unfall auf der Autobahn 7 leicht verletzt.
14 Menschen wurden bei dem Unfall auf der Autobahn 7 leicht verletzt.

shz.de von
13. Mai 2015, 13:32 Uhr

Eine Massenkarambolage mit mehreren Leichtverletzten sorgte am Sonnabendmorgen für Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn 7 Richtung Süden. Laut Polizei ereignete sich der Auffahrunfall gegen 9.05 Uhr im Baustellenbereich kurz vor der Abfahrt Neumünster-Nord. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge daran beteiligt.

Zum Unfallzeitpunkt herrschte reges Verkehrsaufkommen und Regen. Die Reisenden waren an der engen Stelle mit zirka 30 bis 50 Stundenkilometern unterwegs, als ein Wagen verkehrsbedingt bremsen musste. Der Fahrer des nachfolgenden Autos erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf. Es folgte eine Kettenreaktion, bei der vier weitere Auto auf den jeweiligen Vordermann krachten. Insgesamt wurden bei dem Unfall 14 Personen leicht verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

„Es ging für die Insassen noch relativ glimpflich ab, der Unfall passierte im Baustellenbereich bei niedrigen Geschwindigkeiten, wir brauchten keine eingeklemmten Personen zu befreien“, berichtete Einsatzleiter Marc Kotyniok von der Berufsfeuerwehr.

Sechs Rettungswagen und zwei Notärzte waren vor Ort. Einer der Notärzte wurde mit einem Rettungshubschrauber zur Unterstützung zur Unfallstelle gebracht.

Für die Dauer des Einsatzes wurde die Auffahrt Neumünster-Nord in Fahrtrichtung Norden voll gesperrt. Sie konnte nach rund einer Stunde wieder freigegeben werden. Über die Schadenshöhe konnte gestern noch keine Angabe gemacht werden.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen