zur Navigation springen

Rauschgiftfund : Marlon hatte den richtigen Riecher

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Spürhund entdeckte in Brokenlande 5 Kilo Marihuana. Beschuldigter ist der Polizei wegen Drogendelikten bereits bekannt.

Grossenaspe | Einen guten Spürsinn bewiesen am Dienstagmittag die Polizisten der in Schleswig angesiedelten „Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn“, als sie gegen 12.30 Uhr in Höhe Brokenlande einen Audi Q7 stoppten. Der 39-jährige Fahrer aus Nordfriesland und seine Begleiterin (24) hatten insgesamt 5,4 Kilogramm Marihuana mit einem Verkaufswert von rund 54 000 Euro an Bord.

Wie die Polizei gestern mitteilte, zeigte der erfahrene Drogenspürhund Marlon den Fund an. Die weiteren Nachforschungen inklusive des Einsatzes der Röntgenanlage beim Hauptzollamt Hamburg förderten am Ende die große Menge des Rauschgiftes zutage, das aufwändig im Fahrzeug versteckt worden war. Der 39-Jährige wollte sich nicht weiter zur Sache äußern. Seine Beifahrerin gab vor, von all dem nichts gewusst zu haben. Beide wurden vorläufig festgenommen, das Marihuana und der Pkw beschlagnahmt, der noch untersucht werden soll. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde der 39-Jährige am Mittwoch dann dem Haftrichter beim Amtsgericht Kiel vorgeführt. Er kommt in Untersuchungshaft. Der Mann wird sich nun einem weiteren Strafverfahren stellen müssen. Erst im April 2014 war er wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Seine Begleiterin wurde wieder entlassen.

 

 




zur Startseite

von
erstellt am 24.Mai.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert