zur Navigation springen

Arpsdorf : Markt lockte 300 Besucher in den Landkrug

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Seit 23 Jahren gibt es die Adventsausstellung bei Bendfeld.

Arpsdorf | „Wir kommen jedes Jahr gerne wieder zum Arpsdorfer Hobbymarkt. Die Atmosphäre hier auf dem alten Saal ist total gemütlich, und wir Aussteller sind inzwischen wie eine große Familie“, schwärmte Christel Witte gestern. Die Kellinghusenerin bietet ihre selbstgebastelte Weihnachtsdekoration seit 20 Jahren auf dem Weihnachtsmarkt an, den Marlis Bendfeld bereits zum 23. Mal in ihrem Dorfkrug in Arpsdorf organisierte.

„Inzwischen muss ich die Aussteller gar nicht mehr ansprechen, die meisten reservieren gleich fürs nächste Jahr einen Stand“, freute sich die Wirtin. Für Marlis Bendfeld ist die Zeit vor dem 1. Advent aufregend, denn auch sie ist mit eigenen Produkten vertreten. Kekse, Marmeladen, Sauerfleisch und Weihnachtsgestecke bietet Marlis Bendfeld an – natürlich alles selbst gebacken, eingekocht und gebastelt. Marke Eigenbau ist immer Voraussetzung, um beim Arpsdorfer Hobbymarkt dabei sein zu können. Ansonsten gibt es keine Auflagen, und so sind die Angebote denn auch äußerst vielfältig.

Hazel Kiekbusch hatte jede Menge Buschschmuck aus Filz dabei. Ihre bevorzugten Farben: weiß und rot. „Ich war im vergangenen Jahr zu Besuch in Dänemark. Dort habe ich mich von den Farben und Formen inspirieren lassen“, sagte die Neumünsteranerin. Christin Heinze nutzt alte Gardinen und abgelegte Krawatten, um daraus Baumschmuck und Spielzeug zu fertigen. „Man schmeißt viel zu viel weg“, findet die junge Frau aus Itzehoe. Sie habe deshalb beschlossen, alte Dinge aufzubewahren, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und aus beidem Neues zu entwickeln. Ein altes Jo-Jo wird da schon mal zur dekorativen Brosche.

Wie Christin Heinze werkeln auch Erhardt und Roswitha Kruttke das ganze Jahr über. Im Winter ist das Neumünsteraner Ehepaar dann mit winzigen Strickwichteln und Sägearbeiten auf Weihnachtsmärkten unterwegs. Auch die Kruttkes loben den Arpsdorfer Markt. „Als Standgebühr bringt jeder Aussteller eine Torte oder einen Kuchen fürs Buffet mit, und Marlis Bendfeld hat im Vorfeld leckere Suppen gekocht. Die 300 Besucher, die hier in jedem Jahr kommen, scheinen es zu mögen“, sagte Roswitha Kruttke.  

zur Startseite

von
erstellt am 30.Nov.2015 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen