zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

15. Dezember 2017 | 05:47 Uhr

Von de Waterkant : Maritimes in der Stadt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Gesangsgruppe „Von de Waterkant“ feierte ihr 20-jähriges Bestehen und hatte Gastchöre eingeladen.

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2013 | 08:15 Uhr

„Von de Waterkant“: Die unter diesem Namen bekannte Neumünsteraner Gesangsgruppe gründete sich vor 20 Jahren ganz privat mit sieben Mitgliedern in einem Wohnzimmer. Doch am Sonntag standen die Sänger 28 Mann hoch auf der Bühne auf dem Großfleckens und feierten während des verkaufsoffenen Sonntags ihren runden Geburtstag mit hunderten von Gästen.

Shantys zum Schunkeln und Melodien zum Mitsingen hatte „Kapitän“ Franz Strompen ausgesucht, um das Publikum ordentlich in Schwung zu bringen. Und das klappte gut, denn die Zuhörer ließen sich nicht lange bitten und machten ordentlich mit. Und bei „Willenlos“ von Marius Müller-Westernhagen gab es dann auch kein Halten mehr. Der laute Jubel bei Groß und Klein zeugte davon, dass die maritime Gesangsgruppe die richtige musikalische Auswahl getroffen hatte.

Eine besondere Überraschung hatten die Sänger für ihr Gründungsmitglied Annegret Schmidt vorbereitet. Franz Strompen holte die heute 79-jährige Akkordeonistin auf die Bühne und überreichte ihr zum Dank „für ihren guten Ton“ einen Strauß Blumen, den sie auch sichtlich gerührt entgegennahm.

Nach der Auflösung der Begleitband vor drei Jahren singen die Männer heute im Halbplayback. Das tut den unterhaltsamen Auftritten der stimmgewaltigen Truppe allerdings keinen Abbruch. Zahlreiche Auftritte auf großen und kleinen Festen in ganz Deutschland sowie in Funk und Fernsehen zeugen davon.

Außerdem hatten die Jungs „Von de Waterkant“ auch weitere Gäste eingeladen. So machten auch die Shanty-Chöre „Windjammer“ aus Plön und Neuengörs den Neumünsteranern mit zünftigen Programmen ihre Aufwartung. Auch sie erhielten ihren verdienten Applaus.

Am Ende sangen dann etwa 100 Sänger gemeinsam mit dem Publikum „Das Tüddelband“ und das Friesenlied. Das war ein guter Abschluss für eine Geburtstagsfeier, die schöner nicht hätte sein können.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert