Bauarbeiten : Marienstraße wird bis Juni voll gesperrt

Kein Durchkommen: Ab Max-Röer-Platz (Foto) wird die Marienstraße ab Montag bis voraussichtlich Juni voll gesperrt.
1 von 2
Kein Durchkommen: Ab Max-Röer-Platz (Foto) wird die Marienstraße ab Montag bis voraussichtlich Juni voll gesperrt.

Die Stadt erneuert die Mischwasserkanäle, anschließend verlegen die Stadtwerke Fernwärmerohre.

von
13. März 2015, 13:00 Uhr

Neumünster | Da wurde in der Stadtverwaltung offenbar kurzfristig hin und her überlegt. Ursprünglich sollte das bisher für Fernwärmearbeiten der Stadtwerke gesperrte Teilstück der Marienstraße zwischen Brachenfelder Straße und Holstenstraße weiter dicht bleiben. Doch gestern Nachmittag dann kündigte die Stadt die Vollsperrung der Marienstraße zwischen Max-Röer-Platz und Fritz-Reuter-Straße ab kommendem Montag, 16. März, bis voraussichtlich 19. Juni an.

In diesem Bereich müssen laut Stadtsprecher Stephan Beitz die Mischwasserkanäle dringend erneuert werden. Anschließend verlegen die Stadtwerke dort weiter ihre Fernwärmeleitungen. Um den Verkehr im Viertel nicht zu sehr auszubremsen, wird die Baustelle zwischen Holstenstraße und Brachenfelder Straße nun doch abgebaut; der Verkehr kann dort ab spätestens Montag wieder rollen. „Wir müssen zwar noch ein paar Häuser zwischen Holstenstraße und Max-Röer-Platz ans Fernwärmenetz anschließen, können aber durch kleinere Löcher außerhalb der Fahrbahn arbeiten“, erklärte gestern SWN-Sprecher Nikolaus Schmidt.

Die Umleitung um die neue Baustelle herum erfolgt über Park-, Christian- und Klosterstraße und in umgekehrter Richtung. Der Zugang zu den einzelnen Grundstücken sowie der Fußgänger- und Anliegerverkehr werden aufrecht erhalten, soweit es die Bauarbeiten zulassen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen